Zwischen Weltvertrauen und Erlösung

Gastvortrag von Prof. Dr. Josef Früchtl, Amsterdam, beim Netzwerk "Gabe" an der Universität Erfurt

"Am Kreuzweg der Phänomenologie: Zwischen Weltvertrauen und Erlösung. Zum Konzept der Präsenz" lautet das Thema eines öffentlichen Vortrags, der am Freitag, 25. Mai, um 20 Uhr im Seminarraum 1 der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Erfurt, Domstraße 10, stattfindet. Referent ist Prof. Dr. Josef Früchtl, Professor für Philosophie der Kunst und Kultur an der Universität Amsterdam. Er spricht auf Einladung des DFG-Netzwerks "Gabe", das Dr. Veronika Hoffmann an der Universität Erfurt leitet. Alle Interessenten sind herzlich eingeladen, der Eintritt ist frei.

Professor Früchtl, der sich als kulturwissenschaftlich orientierter Philosoph versteht, arbeitet derzeit zu einer Philosophie des Films. Er geht dabei davon aus, dass der Film unser (modern-postmodern erschüttertes) Vertrauen in die Welt wieder herstellen kann. Diese Ü;berlegungen an der Schnittfläche von Epistemologie, Ontologie und Ästhetik will Früchtl mit dem Thema der Gabe verbinden und nach der heimlichen "Erlösungssehnsucht" von Gabe-Theorien fragen.

www.uni-erfurt.de/netzwerkgabe

 

Quelle: Pressemitteilung der Universität Erfurt. Für den Inhalt ist der Absender verantwortlich.