Zum Tod von Pfarrer i.R. Horst Klemm

Das Requiem für den Verstorbenen und die Beerdigung finden am 15. April in Weimar statt

Am 5. April 2019 rief Gott, der Herr über Leben und Tod, seinen treuen Diener und unseren Mitbruder Herrn Pfarrer in Ruhe     Horst Klemm zu sich in sein himmlisches Reich. Pfarrer Horst Klemm stand im 81. Lebensjahr und im 56. Jahr seines priesterlichen Dienstes.

Horst Klemm wurde am 17. April 1938 in Leskau/Sudtl. geboren. Gemeinsam mit drei Geschwistern wuchs er auf und erlebte bis zur Vertreibung eine glückliche Kindheit.

In Weimar besuchte er in der neuen Heimat die Grundschule und legte 1956 das Abitur an der dortigen Schiller-Oberschule ab. Nach Abschluss des Theologiestudiums in Erfurt wurde Horst Klemm am 29. Juni 1963 durch Weihbischof Dr. Joseph Freusberg in der St. Severi-Kirche zu Erfurt  zum Priester geweiht.

Seinen priesterlichen Dienst begann Horst Klemm als Kaplan der Pfarrei Birkungen und verwaltete diese seit 1964 nach dem Tod von Pfarrer Richard Koch als Administrator. 1964 wechselte er als Kaplan in die Pfarrei Rudolstadt. 1967 wurde er zum Kaplan der Pfarrei Geisa/Rhön ernannt. 1969 verlieh ihm Bischof Hugo Aufderbeck die Pfarrei Bremen/Rhön und ernannte ihn zunächst zum Pfarradministrator und nach dem Pfarrexamen zum dortigen Pfarrer. 1975 wechselte er als Pfarrkurat nach Auma und wohnte in Triptis. 1980 übernahm er die Pfarrei Birkenfelde mit den Filialen Schönhagen und Thalwenden. 1984 ernannte ihn Bischof Dr. Joachim Wanke zum Pfarrer der Pfarrei St. Margaretha in Breitenbach. Pfarrer Klemm leitete diese Pfarrei bis zum Eintritt in den Ruhestand im Jahr 2003.
Mehrfach übernahm Pfarrer Horst Klemm Dienste im Bereich der Dekanate: Auf Vorschlag der Priester des Dekanats Geisa ernannte ihn Bischof Hugo Aufderbeck 1971 zum Dekanatsjugendseelsorger und 1978 zum Caritasreferenten des Dekanats Weida. 1992 wurde er zum Dechant des Dekanats Leinefelde gewählt und durch Bischof Dr. Joachim Wanke ernannt.

Seinen Ruhesitz nahm Pfarrer Horst Klemm in seiner Heimatgemeinde Weimar. Solange es seine Kräfte zuließen, übernahm er zahlreiche seelsorgliche Dienste in der Pfarrei Herz-Jesu und darüber hinaus.
Am 5. April 2019 verstarb Pfarrer Horst Klemm im Caritas Altenpflegezentrum St. Raphael.
Für sein priesterliches Wirken möge er reichen Lohn erhalten.

Frau Franziska Doms unterstützte Pfarrer Horst Klemm als Haushälterin in seinem Dienst bis in den Ruhestand hinein. Dafür sei ihr heute besonders herzlich gedankt.
Pfarrer Horst Klemm war seit dem 19. Februar 1998 Mitglied im Pactum Marianum.

Für das Bistum Erfurt
Weihbischof Dr. Reinhard Hauke
Bischofsvikar für Priester und Diakone

Das Requiem für Pfarrer Horst Klemm wird gefeiert am Montag, 15. April, 10 Uhr in der Pfarrkirche Herz-Jesu in Weimar, Paul-Schneider-Str. 1.

Im Anschluss daran ist um 12 Uhr die Beerdigung auf dem Hauptfriedhof in Weimar, Berkaer Straße 4a.