"Vertraut den neuen Wegen"

Kolpingwallfahrt nach Worbis steht im Zeichen von "30 Jahre Mauerfall"

Die 39.Thüringer Kolpingwallfahrt steht am kommenden Sonntag (1. September 2019) ganz im Zeichen von "30 Jahre Mauerfall". Den Festgottesdienst mit den Kolpingsfamilien und ihren Gästen aus anderen deutschen Diözesanverbänden feiert Altbischof Dr. Joachim Wanke, der auch die Predigt zum Thema "Vertraut den neuen Wegen" halten wird. Im Gottesdienst mitwirken wird ebenso der Gesangsverein "Concordia" aus Gernrode.

Zum Rahmenprogramm gehören Austausch und Begegnung; aber auch ein Podiumsgespräch mit Zeitzeugen. Der Wallfahrtstag endet am frühen Nachmittag mit einer sakramentalen Andacht in St. Antonius.  

Die Kolpingwallfahrten des heutigen Bistums Erfurt hatten 1980 in Etzelsbach, dem späteren Papst-Wallfahrtsort, begonnen und finden seit nunmehr 36 Jahren in St. Antonius Worbis statt. Zum 20. Jahrestag des Mauerfalles, also vor zehn Jahren, hatten sich rund 2.000 thüringische und hessische Kolpingfreunde zu einem unvergesslichen Gottesdienst mit den Bischöfen von Fulda und Erfurt auf "Point Alpha" in der Rhön getroffen.

Text: Michael Meinung