Unterwegs für Migranten

Adveniat-Aktion 2006: Vorsitzender der Mexikanischen Bischofskonferenz besucht das Bistum Erfurt


Motto der Jahresaktion 2006 des Lateinamerika-Hilfswerkes Adveniat
Vorsitzender der Mexikanischen Bischofskonferenz besucht das Bistum Erfurt...

Erfurt/Eichsfeld/Arnstadt (BiP/adveniat). Der neue Vorsitzende der Mexikanischen Bischofskonferenz und Bischof von Texcoco, Carlos Aguiar Retes, besucht vom 9. bis 11. Dezember das Bistum Erfurt. Anlass des Besuches ist die Jahresaktion des katholischen Lateinamerika-Hilfswerkes Adveniat, die am ersten Advent in Münster unter dem Motto "...unsere Schritte zu lenken auf den Weg des Friedens" eröffnet wurde.


Im Mittelpunkt der bundesweit durchgeführten Jahresaktion steht das Thema Migration, das anhand von Mexiko veranschaulicht wird. Mehr als eine Million Mexikaner haben im vergangenen den Schritt über die Grenze gewagt: Menschen, die in ihrer Heimat nicht das finden, was sie zum Leben brauchen, und deren Zuhause das Unterwegs geworden ist. Bischof Retes hat die Bevölkerung in Deutschland dazu aufgerufen, gemeinsam mit seinem Heimatland gegen die Ursachen der Migration vorzugehen.


Der 56-jährige Geistliche wurde am 9. Januar 1950 in Tepic an der Pazifikküste Mexikos geboren. Nach dem Studium der Theologie in den USA und Mexiko wurde er 1973 zum Priester geweiht. Von 1969 bis 1972 und von 1991 bis 1996 studierte und lehrte er Exegese am Lateinamerikanischen Institut in Rom, wo er unter anderem die Ausgabe einer Bibelübersetzung für Lateinamerika vorbereitete. Als Rektor des Priesterseminars von Tepic gründete er den Verbund der mexikanischen Seminare.


Im Mai 1997 wurde Retes zum Bischof von Texcoc, einer Stadt im Bundesstaat Mexiko, ernannt und 2003 zum Vizepräsidenten des Lateinamerikanischen Bischofsrates CELAM gewählt. Die Industriestadt Texcoco gehört heute zum Ballungsraum von Mexiko-Stadt, die mit 25 Millionen Einwohnern die größte Metropole der Welt ist. Im Bistum leben 3,5 Millionen Menschen, 90 Prozent davon sind katholisch. Die Diözese besitzt 83 Pfarreien, zählt 167 Priester und 284 meist weibliche Ordensleute.


Das größte pastorale Problem ist nach Aussage von Bischof Retes die Landflucht und damit verbunden das soziale Elend in den Randbezirken der Metropole. Fast über Nacht entstehen dort, wo sich einst der See von Texcoco ausdehnte, neue Siedlungen mit Migranten aus allen Bundesstaaten Mexikos.



Stichwort "Adveniat"

Die Bischöfliche Aktion Adveniat ist das Lateinamerika-Hilfswerk der Katholiken in Deutschland. Seit der Gründung im Jahre 1961 haben die Menschen Adveniat mehr als 2,1 Milliarden Euro anvertraut. Mit den Spenden aus Deutschland unterstützt das Hilfswerk die Kirche in Lateinamerika in ihrem Einsatz für die Armen, Verfolgten und Minderheiten. Jährlich fördert es rund 4.000 Projekte mit einem Gesamtvolumen von mehr als 40 Millionen Euro. Damit ist Adveniat das größte Lateinamerika-Hilfswerk Europas.


www.adveniat.de

Öffentliches Programm von Bischof Retes