Ungefähr eine halbe Million Euro für das Bistum Erfurt

Fördermittel des Bonifatiuswerkes für 2023 beschlossen

Monsignore Georg Austen, Generalsekretär des Bonifatiuswerkes der deutschen Katholiken. Foto: Wilfried Hiegemann/Bonifatiuswerk

Mit 454.250 Euro fördert das Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken in diesem Jahr Projekte im Bistum Erfurt. Mit 284.250 Euro hat die Unterstützung für Kinder und Jugendliche den größten Anteil.

So erhält das Bistum 190.000 Euro für die religionspädagogische Arbeit in den Kindertagesstätten. Darüber hinaus stehen 66.750 Euro für die Ausrichtung Religiöser Kinderwochen (RKW) bereit. 27.500 Euro fließen in religiöse Bildungsmaßnahmen für Kinder und Jugendliche.

Weiteren großen Anteil hat die Bauhilfe. Der Bonifatiusrat als ehrenamtliches Aufsichtsgremium des Hilfswerkes mit Sitz in Paderborn hat kürzlich die Verteilung beschlossen. So erhält das Bistum Erfurt 170.000 Euro. In das Familienzentrum Kerbscher Berg in Dingelstädt (Landkreis Eichsfeld) fließen 70.000 Euro. Dort wird die ehemalige Klosterkirche zu Familienkirche und Begegnungszentrum umgestaltet.

100.000 Euro erhält die Pfarrei St. Nikolaus in Erfurt. Dort soll das Gemeindehaus saniert werden und ein Mittelpunkt der Großpfarrei entstehen.  Beide Institutionen sind in den Vorjahren schon einmal vom Bonifatiuswerk gefördert worden.

Insgesamt stellt das Bonifatiuswerk in diesem Jahr Fördergelder von elf Millionen Euro für Projekte in Deutschland, Nordeuropa, Estland und Lettland zur Verfügung.
Traditionell versteht sich das Bonifatiuswerk als Hilfswerk für katholische Christen in der Diaspora, also in Regionen mit einem geringen Katholikenanteil. „Als Hilfswerk für den Glauben fördern wir gezielt Projekte, die Menschen gerade auch in Zeiten der Verunsicherung mit der Frohen Botschaft auf zeitgerechte Art und Weise in Berührung bringen und die Erfahrung einer Glaubensgemeinschaft ermöglichen“, sagt Monsignore Georg Austen, Generalsekretär des Bonifatiuswerkes. In einer „belastenden Zeit unserer Kirche“ seien viele Menschen auf Sinnsuche. „Ihnen wollen wir zeigen: Die Kirche ist für euch da, sie gibt Orientierung und ist einladend vor Ort.“

Pressemitteilung des Bonifatiuswerkes der deutschen Katholiken