Überweisung statt Klingelbeutel

Dringende Bitte um Hilfe für die Menschen im Heiligen Land

Als die deutschen Bischöfe in einem gemeinsamen Brief zur Solidarität mit den Christen im Heiligen Land und zur Spende bei der Palmsonntagskollekte  aufriefen, konnte niemand ahnen, dass ein Virus alles verändern würde.

Durch das befristete Verbot, in den Kirchen gemeinsam Gottesdienst zu feiern, ist die sonst jährliche Palmsonntagskollekte für das Heilige Land in diesem Jahr sehr erschwert. ABER:  nicht unmöglich!


Der Deutsche Verein vom Heiligen Lande (DVHL) und die Franziskaner sehen eine massive Gefährdung ihrer Arbeit, wenn die Palmsonntagskollekte in diesem Jahr ausfällt.

In einem dringenden Hilferuf heißt es:  "Mit der Palmsonntagskollekte fördern wir nicht nur unsere vereinseigenen Einrichtungen wie die Schmidt-Schule für arabische Mädchen, die Dormitio-Abtei in Jerusalem und unser Alten- und Pflegeheim Beit Emmaus in Palästina, sondern auch zahlreiche Institutionen, Projekte und Maßnahmen im sozialen, pastoralen und caritativen Bereich. Angesichts der Corona-Pandemie verschärft sich die eh schwierige Lage der Menschen im Heiligen Land zusehends".


Deshalb wurde ein Sonderkonto eingerichtet:

Deutscher Verein vom Heiligen Lande
Pax-Bank
IBAN DE13 3706 0193 2020 2020 10
Stichwort: „Spende zu Palmsonntag“

Es kann jedoch auch direkt online gespendet werden
www.palmsonntagskollekte.de

Aufruf der deutschen Bischöfe