Türen öffnen

1. Dezember

pixabay

Ich öffne das erste Türchen.

Ich werde heute noch mehr Türen öffnen:
-    die Kinderzimmertür, um den Sohn zu wecken
-    die Kühlschranktür für die Milch zum Kaffee
-    die Backofentür für die Vanillekipferl
-    die Haustür für den Paketboten
-    die Tür zum Arbeitszimmer, zum Supermarkt, zur Zahnarztpraxis
-    ...
und meine innere Tür.

Nicht dicht machen, nur damit alles so schön bleibt wie immer. So gewohnt. So bequem. So satt.

Also: Tür auf! Anders kann man sich nicht auf den Weg machen.