Sing Your Song of Peace

Weihnachtssingewoche 2018 mit großem Konzert zu Ende gegangen. Der gesamte Erlös geht als Spende nach Mali

„Dein Friede wirke Frieden“, singen die Jugendlichen vor, und alle, wirklich alle stimmen ein und singen mit: Im traditionelle Abschlusskonzert der Weihnachtssingewoche am Sonntag, 30.12.2018 steckten die jungen Sängerinnen und Sänger das Publikum mit ihrer Begeisterung an: Vom klassischen „Enatus es Emanuel“ von Michael Praetorius über afrikanische Klänge bis zum jazzigen „Jubilate Deo“ von Jay Althouse – weihnachtliche Freude und festlich-fröhliche Klänge ließen alle Herzen höher schlagen.

Unter dem Motto „Sing your song of peace“ haben sich auch in diesem Jahr wieder über 50 Jugendliche aus dem gesamten Bistum Erfurt zusammen gefunden, um miteinander die Tage nach Weihnachten gemeinsam zu verbringen.
Drei Tage lang war das katholische Sebastianhaus in Erfurt-Hochheim ein Haus voller Musik. „Es ist toll, aus allen Zimmern dringt Musik, überall wird fleißig geprobt und geübt. Gemeinsam singen, essen und beten wir, das macht einfach unglaublich viel Spaß“, erzählt Maike. Und Jonathan ergänzt: „Wir haben uns viel vorgenommen: Am Jahresende werden in einem großen Abschlusskonzert 19 Lieder in sechs Sprachen zur Aufführung kommen.“ Die Lieder stehen unter dem großen Thema „Frieden“.

Ekkehard Fellner, der als Chorleiter zusammen mit Martin Mühlbauer die Woche musikalisch vorbereitet hat und leitet, betont: „Frieden ist etwas was uns immer bewegt, und was gerade junge Menschen ganz besonders bewegt: Es gibt viele Lieder und Chorstücke zum Thema Frieden, von der Renaissance bis zu zeitgenössischen Werken.“ Und er ergänzt: „Mich beeindruckt, wie sich Jugendliche für die Musik begeistern lassen, selbst schwere Stücke mit einer Intensität, großem Durchhaltevermögen und Genauigkeit proben, damit die Aufführung dann möglichst gut wird.“

Das Publikum zeigte sich in der vollbesetzten Kirche St. Nikolaus in Erfurt-Melchendorf begeistert und staunte über die Vielfalt der dargebotenen Stücke. „Ich komme immer gerne zum Konzert, ich war früher selbst mehrere Jahre als Teilnehmerin bei der Weihnachtssingewoche. Mir gefällt das abwechslungsreiche Programm sehr. Ich staune über die Barockkantate „Sei fröhlich, dein Jesus ist kommen“ für Solistin, Kammerchor, großen fünfstimmigen Chor und Orchester. Wie kriegen die das nur so hin?“, berichtet eine Besucherin.
Das ist für die Jugendlichen leicht zu beantworten: „Das ist mein fünftes Jahr. Ich komme wegen meiner Freunde gerne wieder her, und weil es großen Spaß macht den Chor hier aufzustellen“, erzählt Franz. Und Lioba ergänzt: „Ich finde einfach, innerhalb von so wenig Zeit so etwas Tolles auf die Beine zu stellen, das ist halt jedes Jahr wieder besonders.“ Das findet auch Jugendpfarrer Thomas Gehlfuß, der zusammen mit Jugendreferentin Judith Lidzba die Woche organisiert hat und begeistert mitsingt: „Ich freue mich einfach über die Offenheit dieser jungen Menschen, über ihre Begeisterungsfähigkeit und über ihr musikalisches Talent.“

Die gesamte Spendeneinnahme des Konzerts in Höhe von 1.278,80 Euro kommt einem Projekt der Afrikamissionare „Weiße Väter“ in Mali zugute. Dort lebt seit mittlerweile über 50 Jahren Pater Otmar Strzoda. Kinder und Jugendliche in Bamoko, der Hauptstadt Mali, werden damit unterstützt und ihnen der Alltag erleichtert.
Und was bleibt sonst nach dem Konzert noch zu sagen? Perpetua weiß es genau: „Ich freue mich schon jetzt auf die nächste WSW, weil man ganz viel nette Leute kennenlernen und wiedersehen kann, und Spaß am Singen bekommt.“

Beitrag vom 29.12.2018 im MDR Thüringen Journal