Sich gegenseitig in der Hoffnung bestärken

Gebetswoche für die Einheit der Christen 2012

"Wir werden alle verwandelt durch den Glauben an Jesus Christus" (nach 1 Kor 15, 51-58) - unter diesem Leitwort werden vom 18. bis 25. Januar 2012 viele Gemeinden in Deutschland die Gebetswoche für die Einheit der Christen begehen. Sie stehen damit in Gemeinschaft mit Gemeinden auf der ganzen Welt, die sich in jedem Jahr an dieser Initiative beteiligen.

Für den Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz, Erzbischof Dr. Robert Zollitsch, ist die Gebetswoche ein wertvolles Zeichen für die ökumenische Verbundenheit. "Das diesjährige Leitwort, das im Kontext des Korintherbriefes auf die Verwandlung vom Tod zum Leben schaut, die uns durch Jesus Christus geschenkt ist, verweist auf die zentrale Botschaft des christlichen Glaubens. Die Gebetswoche gibt uns eine gute Gelegenheit, uns gemeinsam dieser Verheißung zu vergewissern und uns gegenseitig in der Hoffnung zu bestärken. Wenn Christen verschiedener Kirchen und Gemeinschaften sich im Gottesdienst und im Gebet zusammenfinden, wird deutlich, wie nahe wir schon beieinander sind."

Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Präses Nikolaus Schneider, bekräftigte, es sei wichtig, dass die Kirchen unter einem gemeinsamen Leitwort beten, denn: "Das Gebet ist die elementare Sprache der Christenheit und überdies ein wichtiges ,Alleinstellungsmerkmal‘ der Kirchen in öffentlichen Äußerungen gegenüber anderen Parteien und Organisationen." Der Ratsvorsitzende erinnerte in diesem Zusammenhang an einen Satz aus dem bekannte Bekenntnis des Theologen Dietrich Bonhoeffer aus dem Jahre 1943: "Ich glaube, dass Gott kein zeitloses Schicksal ist, sondern dass er auf aufrichtige Gebete und verantwortliche Taten wartet und antwortet." (Dietrich Bonhoeffer, Nach zehn Jahren)

Der ökumenische Gottesdienst sowie die Meditationen und Gebete für die einzelnen Tage der Gebetswoche wurden in diesem Jahr von einer ökumenischen Arbeitsgruppe in Polen vorbereitet. Die Texte laden dazu ein, über die verwandelnde Kraft des Glaubens nachzudenken. Für Deutschland wird der zentrale ökumenische Gottesdienst zur diesjährigen Gebetswoche am 22. Januar 2012 um 14.00 Uhr in der evangelischen Stadt- und Kathedralkirche St. Jakob zu Köthen gefeiert.

Die Gebetswoche für die Einheit der Christen wird jährlich entweder vom 18. bis 25. Januar, in der Zeit zwischen Christi Himmelfahrt und Pfingsten oder an einem anderen von den Gemeinden selbst gewählten Termin begangen. Sie reicht in ihren Anfängen mehr als 100 Jahre zurück. Seit 1968 werden die jährlichen Themen und Texte von einer gemeinsamen Kommission des Päpstlichen Rates zur Förderung der Einheit der Christen und des Ökumenischen Rates der Kirchen erarbeitet. Als Vorlage dient ein Entwurf, der jedes Jahr aus einem anderen Land kommt und ein biblisches Leitthema entfaltet.

Nähere Informationen:
Auf der Internetseite des Vatikans finden Sie weiterführende Texte und eine Einführung in das Thema der Gebetswoche.
Auch die Internetseite des Ökumenischen Rates der Kirchen informiert über die Gebetswoche.


Quelle: Pressemitteilung der Deutschen Bischofskonferenz. Den Inhalt verantwortet der Absender.