Personalwechsel im Bistum

Das Katholische Büro Erfurt, die Rechtsabteilung sowie die Bistumsakademie „Katholisches Forum“ und das katholische Bildungswerk haben neue Chefs

Foto: Peter Weidemann, in: Pfarrbriefservice.de

Mit Beginn des Jahres 2018 sind im Bistum Erfurt drei Leitungspositionen neu besetzt. Das Katholische Büro Erfurt, die Rechtsabteilung sowie die Bistumsakademie „Katholisches Forum“ und das katholische Bildungswerk haben neue Chefs.

Dr. Claudio Kullmann (36) leitet als Nachfolger von Ordinariatsrat Winfried Weinrich das Katholische Büro Erfurt. Es versteht sich als Kontaktstelle der katholischen Bischöfe in Thüringen zur Landesregierung und ihren Ministerien, zum Landtag sowie zu Parteien und gesellschaftlichen Verbänden. Kullmann arbeitet nicht nur für den Erfurter Bischof, sondern auch für die Bischöfe von Dresden-Meißen und Fulda, deren Territorien thüringische Gebiete umfassen. 1981 geboren, wuchs Kullmann in Gernrode (Eichsfeld) auf. Nach dem Abitur studierte er Politikwissenschaft in Jena, Geelong (Australien) und Marburg. 2009 arbeitete er als wissenschaftlicher Assistent am Zentrum für Religion, Wirtschaft und Politik in Luzern, 2011 wechselte er zu den Deutschen Katholikentagen Mannheim, Regensburg und Leipzig. 2014 wurde er an der Universität Jena zum Dr. phil. promoviert und 2015 im Bistum Erfurt mit der Leitung der Bistumsakademie „Katholisches Forum“ und des Bildungswerkes betraut.

Foto: Peter Weidemann; in: Pfarrbriefservice.de

Die Leitung der Rechtsabteilung im Bischöflichen Ordinariat wurde von Jörg Eberhard (55) übernommen. Die bisherige Justitiarin Ursula Becker-Rathmair leitet seit Jahresbeginn die gemeinsame Datenschutzstelle der südwestdeutschen Diözesen in Frankfurt am Main. Der Volljurist Eberhard kam 1962 in Vallendar zur Welt und schloss sein Studium der Rechtswissenschaft an der Universität Regensburg 1994 mit dem Zweiten Staatsexamen ab. 1995 erfolgte seine Zulassung als Rechtsanwalt. Ehe Eberhard ins Bischöfliche Ordinariat kam, arbeitete er als Justitiar bei den Stadtwerken Erfurt (1994-2006), der VR-Leasing-Gruppe (2006-08) und als Anwalt in einer Erfurter Rechtsanwaltskanzlei (2008-13). Zuletzt war er von 2013 bis 2017 als Justitiar und Prokurist bei der Flughafen Erfurt GmbH tätig.

 

Foto: Privat

Aus Limburg an der Lahn stammt der neue Leiter der Erfurter Bistumsakademie „Katholisches Forum“ und des diözesanen Bildungswerkes. Dort wurde Niklas Wagner 1987 geboren. Nach dem Abitur studierte er Katholische Theologie an der Philosophisch-Theologischen Hochschule St. Georgen und an der Päpstlichen Universität Gregoriana in Rom. Seine erste Stelle führte den heute 30-Jährigen nach Paderborn zum Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken. Das Hilfswerk unterstützt katholische Christen in der Diaspora Deutschlands, Nordeuropas und des Baltikums, also dort, wo sie als kleine Minderheit ihren Glauben leben. Beim Bonifatiuswerk arbeitete Wagner als theologischer Redakteur. Seine an dieser Stelle gesammelten Erfahrungen und Kontakte kann er jetzt mit in die katholische Bildungsarbeit in Thüringen einbringen.

BistumsPressedienst Erfurt, in: Pfarrbriefservice.de