Päpstliche Ernennungsurkunde für Weihbischof Reinhard Hauke

Im Folgenden dokumentieren wir den Wortlaut der lateinischen Ernennungsurkunde für Weihbischof Reinhard Hauke in deutscher Ü;bersetzung. Die Urkunde wurde zu Beginn der Weiheliturgie am 26.11.2005 vorgelesen.



BENEDIKT

Bischof, Diener der Diener Gottes


dem geliebten Sohn Reinhard Hauke,

Priester der Erfurter Ortskirche,

erwähltem Weihbischof von Erfurt und

Titularbischof von Flumenpiscense


Gruß und apostolischen Segen!



Gern wollen wir der Bistumskirche von Erfurt alle Hilfen gewähren, damit sie auf dem Weg des Glaubens zuversichtlich voranschreiten kann. Daher haben wir beschlossen, dem Ersuchen des ehrwürdigen Bruders Joachim Wanke, des Bischofs von Erfurt, nachzukommen, der von uns wegen der pastoralen Notwendigkeit und des geistlichen Nutzens für die Gläubigen einen Helfer erbeten hatte, um mit ihm die Aufgaben des Bischofsamtes zu teilen.


Du aber, geliebter Sohn, scheinst uns mit Deinen Fähigkeiten geeignet, diese Aufgabe wahrzunehmen und auszufüllen. Deswegen nehmen wir den Vorschlag der Kongregation für die Bischöfe an und ernennen Dich kraft unserer apostolischen Vollmacht zum Erfurter Weihbischof und Titularbischof von Flumenpiscense und verleihen Dir alle Pflichten und Rechte, die mit Deiner Stellung und Deinem Amt gemäß den Vorschriften des kirchlichen Rechtes verbunden sind. [...]


Bemühe dich nun, geliebter Sohn, den Gläubigen eine kräftige Hilfe zu sein, damit sie, wenn sie die Hirten voranschreiten sehen, sie ihnen im Guten nacheifern und reichlichen Segen von Gott erfahren.



Gegeben zu Rom, bei St. Peter, am 11. Oktober im Jahr des Herrn 2005, im ersten Jahr unseres Pontifikates.


Papst Benedikt XVI.



link