Ökumenischer Bikergottesdienst im Kloster Volkenroda

Pfarrer segnen Motorradfahrer. Nach dem Gottesdienst sind die Teilnehmer zu einer Ausfahrt eingeladen.

Am kommenden Samstag (2. Juni) findet im Kloster Volkenroda wieder ein Ökumenischer Bikergottesdienst statt. Im Anschluss sind die Teilnehmer zu einer Ausfahrt eingeladen.

Der Gottesdienst beginnt um 11 Uhr im Christus-Pavillon. Eine Besonderheit in diesem Jahr: Die Erfurter Band "Kidron" wird den Tag mit christlicher Rockmusik begleiten. Die sechs Musiker haben bereits zahlreiche Veranstaltungen wie Taufen, Wallfahrten und andere Anlässe mitgestaltet. Gegen 12 Uhr gibt es einen Imbiss aus der Klosterküche. Nach dem Korso klingt der Tag bei Kaffee und Kuchen aus.

Die Aktion wird vom Klosterpfarrer Albrecht Schödl in Zusammenarbeit mit dem katholischen Pfarrer Hubertus Iffland aus Bad Langensalza organisiert. "Ich freue mich jedes Jahr auf den Tag, wenn wir mit den Bikern einen fröhlichen Gottesdienst feiern", sagt Schödl. Dazu Pfarrer Iffland: "Bikergottesdienste scheinen ein Phänomen zu sein. Aber ich mache selbst die Erfahrung, dass ich beim Motorradfahren für Gott auf ganz eigene Weise frei werde".

Die Biker werden am Samstagvormittag gemeinsam zum Christus-Pavillon fahren und rund um den Teich an der ehemaligen EXPO-Kirche ihre Maschinen abstellen. Der Gottesdienst greift Themen der Biker auf.  So wird um den Segen für die versammelten Motorradfahrer gebeten. "Den Segen haben wir alle nötig - gerade im Straßenverkehr, wo immer wieder Menschen zu Schaden kommen", kommentiert Schödl.

www.kloster-volkenroda.de


Gemeinsame Pressemitteilung des Bistums Erfurt und der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland