Noch schöner, noch besser

Neue Räumlichkeiten im Erfurter Bildungshaus St. Ursula verbessern die Servicemöglichkeiten für die Gäste

Erfurt (BiP). Mit einer Feierstunde und einer Haussegnung durch Dompropst em. Georg Jelich weiht das Erfurter Bildungshaus St. Ursula am Donnerstag, 18. Mai neue Räumlichkeiten in der Trommsdorfstr. 29 ein. Dort hat das Gemeinnützige Siedlungswerk (GSW) einen viergeschossigen Neubau errichtet, der neben acht Wohnungen und Autostellplätzen auch der Rezeption des Bildungshauses sowie seiner Küche und einem Speisesaal für bis zu 90 Personen Platz bietet. In der Trommdorfstraße befindet sich auch der neue Haupteingang von St. Ursula, das die neuen Räume vom Siedlungswerk gemietet hat. Der Bau wurde vom Architekturbüro Lutz und Sabine Hauschild in Erfurt geplant.

Die Leiterin des Bildungshauses, Carla Riechel, freut sich, über das "schöne Gesicht", das St. Ursula nun nach außen zeigt. Im Inneren heißt ein vergrößertes Foyer die Gäste willkommen. Auch die Service-Möglichkeiten haben sich verbessert: "Künftig können wir Gäste wieder aus der eigenen Küche bedienen und sind nicht mehr auf Catering angewiesen", erklärt Frau Riechel. Das Bildungshaus Sankt Ursula ist eine staatlich anerkannte Heimvolkshochschule in Trägerschaft des Bistums Erfurt und verfügt über fünf Tagungsräume und je 20 Einzel- und Doppelzimmer.

www.bildungshaus-st-ursula.de