Neuer Beauftragter des Bistums Erfurt für Verdachtsfälle sexuellen Missbrauchs ernannt

Dipl. Med. Michael Kellert aus Erfurt folgt Dr. Rudolf Arnrich nach

Erfurt (BiP). Im Bistum Erfurt gibt es ab 1. Oktober 2011 einen neuen Beauftragten zur Meldung und Prüfung von Verdachtsfällen sexuellen Missbrauchs Minderjähriger durch Kleriker, Ordensangehörige und andere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im kirchlichen Dienst. Bischof Joachim Wanke hat den in Erfurt niedergelassenen Facharzt für Urologie und Chirurgie Dipl.-Med. Michael Kellert (56) mit dieser Aufgabe betraut. Kellert stammt aus Erfurt, ist verheiratet und Vater von vier Söhnen. Seinem Vorgänger Dr. Rudolf Arnrich dankte Bischof Wanke für den seit 2002 ausgeübten Dienst als erster Bistums-beauftragter.

Zu den Aufgaben von Michael Kellert gehört es, Meldungen über Verdachtsfälle sexuellen Missbrauchs entgegen zu nehmen, den Kontakt mit den mutmaßlichen Opfern bzw. ihren Erziehungsberechtigten aufzunehmen und den Tatbestand zu recherchieren. Auch Missbrauchstäter können das Gespräch von sich aus mit ihm suchen. Für die staatlichen Strafverfolgungsbehörden ist der Beauftragte Kontaktperson.

Grundlage der Arbeit als Beauftragter sind die "Leitlinien der Deutschen Bischofskonferenz für den Umgang mit sexuellem Missbrauch Minderjähriger", die nach Ü;berarbeitung der Erstfassung aus dem Jahr 2002 von den deutschen Bischöfen am 1.9.2010 in Kraft gesetzt worden sind. Die Leitlinien verpflichten kirchliche Mitarbeiter, Verdachtsfälle, die ihnen zur Kenntnis kommen, an den Beauftragten weiterzuleiten. Der Bischof wird vom Beauftragten nach Kenntnisnahme eines Verdachts oder Vergehens unverzüglich informiert.

Leitlinien der Deutschen Bischofskonferenz

Kontakt zum Beauftragten des Bistums Erfurt
Dipl.-Med. Michael Kellert
Tel. 01 72 - 79 13 9 33
eMail: michael.kellert@web.de

Postadresse:
Bischöfliches Ordinariat
z.H. Herrn Michael Kellert
Herrmannsplatz 9
99084 Erfurt