Neue Schritte

Katholische Kirche in Deutschland beginnt den Synodalen Weg zur Reform des kirchlichen Lebens

Am ersten Advent werden in den Domkirchen feierlich Kerzen entzündet, so auch in Erfurt.
Podiumsdiskussion am 5. Dezember mit Bischof Neymeyr und weiteren Diskutanten über die Herausforderungen und Ziele des Synodalen Weges.


Erfurt (BiP). Nach Monaten der Vorbereitung beginnt die Katholische Kirche in Deutschland am ersten Advent den sogenannten Synodalen Weg. Dabei handelt es sich um eine Art Weggemeinschaft, um in den nächsten zwei Jahren die Zukunft des kirchlichen Lebens zu beraten und zu klären. Die Teilnehmer sollen der personellen Bandbreite des deutschen Katholizismus entsprechen und sich vier Themenfeldern widmen: der Sexualmoral, der priesterlichen Lebensform, der Gewaltenteilung und der Rolle von Frauen in der Kirche.

Auslöser für den Synodalen Weg, der von der Deutschen Bischofskonferenz initiiert und gemeinsam mit dem Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK) verantwortet wird, war die 2018 vorgestellte MHG-Studie zum sexuellen Missbrauch in der Kirche. Die Ergebnisse und die Diskussion darum führten auch dem letzten Gutmeinenden vor Augen,
wie kritisch es um die hiesige Kirche steht. Die Austrittszahlen des vergangenen Jahres unterstrichen dies nur allzu sehr.

Die Webseite www.synodalerweg.de informiert mit Beginn des Advents über Hintergründe, Verlauf und Ergebnisse des Synodalen Weges. Bis dahin wird man auch auf der Seite der Deutschen Bischofskonferenz fündig: www.dbk.de/themen/der-synodale-weg

Weihbischof entzündet Kerze zum Synodalen Weg im Erfurter Dom


Im Erfurter Dom wird Weihbischof Reinhard Hauke am 1. Dezember während der Feier der Heiligen Messe um 11 Uhr eine eigens für den Synodalen Weg geschaffene Kerze entzünden und zum Ende des Gottesdienstes an einem gesonderten Platz im Dom aufstellen. So geschieht es an diesem Adventssonntag in vielen deutschen Domkirchen. Vom 30. Januar bis 1. Februar kommt dann die erste Synodalversammlung in Frankfurt a.M. zusammen, um die eigentliche inhaltliche Arbeit zu beginnen.

Podiumsdiskussion in Erfurt zum Synodalen Weg


Welche Herausforderungen sich damit verbinden, wie daran gearbeitet werden soll und wie sich die Gläubigen vor Ort einbringen können, behandelt eine hochkarätig besetzte Podiumsdiskussion am Donnerstag, 5. Dezember, um 19 Uhr im Erfurter Gemeindesaal St. Lorenz (Ecke Schlösserstr. / Pilse). Dort informieren und diskutieren der Erfurter Bischof Ulrich Neymeyr, die Erfurter Theologie-Professorin Julia Knop, Dr. Michael Karger vom Büro Synodaler Weg, Wolfgang Klose vom Zentralkomitee der deutschen Katholiken und Alois Wolf vom Katholikenrat des Bistums Erfurt. Moderator ist Niklas Wagner, Leiter der Erfurter Bistumsakademie Katholisches Forum. Die Bistumsakademie veranstaltet den Abend gemeinsam mit der Professur für Dogmatik an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Erfurt.