Nach langer Zeit

Haus Eichhof in Winterstein wird Kinder- und Jugendhilfe-Einrichtung

Bild: Peter Weidemann In: Pfarrbriefservice.de

Erfurt/Winterstein (BiP). Das Haus Eichhof in Winterstein hat einen neuen Besitzer. Die ehemalige Familienbildungsstätte wurde am Dienstag (6.11.) vom Bistum Erfurt an die Inhaber der H.A.U.S. 27 GmbH aus Sangerhausen verkauft. H.A.U.S. 27 betreibt in Sachsen-Anhalt und Thüringen mehrere Kinder- und Jugendhilfe-Einrichtungen und plant, seine neue Niederlassung in Winterstein im Frühjahr nächsten Jahres zu eröffnen.

Damit ist ein längerer Prozess zum Abschluss gekommen. Bereits im Februar 2015 hatte das Bistum angekündigt, die Immobilie zu veräußern, weil das Säkularinstitut St. Bonifatius das Haus Eichhof nur bis Ende 2016 als Familienferien-, Begegnungs- und Bildungsstätte betreiben könne und dann die Trägerschaft niederlegen wolle. Ein damals beabsichtigter Verkauf an den Verein „Auxilium Educatione“ in Hörselbach scheiterte am Finanzkonzept des Interessenten, so dass ein neuer Käufer gefunden werden musste. Die H.A.U.S. 27 GmbH hat nicht nur das Grundstück und die Gebäude in Winterstein übernommen. Sie ermöglicht außerdem den vier mehrheitlich hochbetagten Schwestern des Säkularinstitutes, die auf dem Eichhof seit langem wohnen, dort auch ihren Lebensabend zu verbringen.