Müde, aber froh und zufrieden

Ministranten sind von ihrer Wallfahrt nach Assisi zurück


Ministranten des Bistums Erfurt sind von ihrer Wallfahrt nach Assisi zurück

Heilbad Heiligenstadt (BiP/klaus). Müde und kaputt, aber dennoch froh und zufrieden, kehrten am Samstagmorgen 90 Ministrantinnen und Ministranten aus dem Bistum Erfurt von ihrer Wallfahrt aus Assisi zurück. Die Tage in dem berühmten italienischen Wallfahrtsort waren bei sommerlichem Wetter ein echtes Erlebnis.


Unter dem Motto "Auf den Spuren von Franziskus und Klara" lernten die Ministranten den Ort Assisi kennen, beschäftigten sich mit den Biographien der beiden Heiligen, besuchten die Grabstätten von Franz und Klara, gingen der Frage nach, was heißt es heute franziskanisch zu leben, und meditierten über den eigenen Lebensweg.


Höhepunkt der Wallfahrt war die Begegnung mit Sr. Rita und Br. Thomas die auf jugendliche Weise den Ministrantinnen und Ministranten die Bedeutung der beiden Heiligen für heute erklärten. Eine franziskanische Olympiade und ein toller bunter Abend rundeten das Programm ab. Die einzelnen Tage begannen und endeten mit einem gemeinsamen Morgen- und Abendlob. Hier hatte jeder die Gelegenheit sein Leben mit und vor Gott zu bedenken.


Die Abschlussmesse wurde in der Kapelle der Eremo di Caceri gefeiert, die Einsiedelei in den Bergen oberhalb von Assisi. Hier wurde noch mal deutlich, dass die Wallfahrt jedem Teilnehmer neue Kraft und Zuversicht für seinen Dienst als Ministrant in der Gemeinde gegeben hat.


Pfr. Marcellus Klaus

Spurensuche. Ministrantenwallfahrt des Bistums Erfurt