„Miteinander frei“

Bistum Erfurt feiert sein 25jähriges Bestehen bei der Bistumswallfahrt zum Domberg

Bild: Peter Weidemann; in: Pfarrbriefservice.de

Erfurt (BiP). Anlässlich des 25jährigen Bestehens des Bistums Erfurt lädt Bischof Ulrich Neymeyr zur Bistumswallfahrt als Geburtstagsfeier ein. Am 8. Juli 1994 war das Bischöfliche Amt Erfurt-Meiningen von Papst Johannes Paul II. zum Bistum Erfurt erhoben worden. „Wir wollen den Herrn im Gottesdienst loben, ihm danken und gemeinsam die Zukunft unseres Bistums in den Blick nehmen“, schreibt der Erfurter Bischof Ulrich Neymeyr in seiner Einladung zum Fest. Die Bistumswallfahrt steht unter dem Motto „Miteinander frei“.

„Die Erfahrung frei zu sein, frei zu werden, haben viele von Ihnen vor 30 Jahren gemacht, als die Mauer fiel und die unmenschliche innerdeutsche Grenze sich öffnete. Diese Freiheit erst ermöglichte die Bistumsgründung“, unterstreicht Neymeyr. Wenn er Freiheit höre, denke er aber auch an eine Glaubenserfahrung: „Dass nämlich die Verbindung mit Christus, das Vertrauen in Gott uns frei macht, um unser Leben zu gestalten. Ja, dass uns so ewige Freiheit versprochen ist.“ Dies lasse ihn bei allen Herausforderungen optimistisch und froh in die Zukunft blicken, so der Bischof.

Am Anfang des Wallfahrtstages stehen das Geläut der weltberühmten Domglocke „Gloriosa“ (9.25 Uhr) und der festliche Gottesdienst auf den Erfurter Domstufen. Mit am Altar stehen der Würzburger Bischof Franz Jung und der Fuldaer Weihbischof Karlheinz Diez, zu deren Bistümern die Katholiken des Bistums Erfurt bis 1994 gehörten. Auch der neue Bischof der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland, Friedrich Kramer, wird im Lauf des Tages als Ehrengast begrüßt werden – ein Zeichen für das gute ökumenische Miteinander beider Kirchen in Thüringen.

Im Anschluss an den Gottesdienst findet ein „Markt der guten Möglichkeiten“ mit Infoständen aus karitativen Bereichen, aus der Entwicklungshilfe und von kirchlichen Organisationen und Pfarreien statt. Darüber hinaus gibt es Spiel- und Mitmachangebote für Kinder und Erwachsene. Der Dom ist als geistliches Zentrum der Wallfahrt eingerichtet.

Ein beinahe schon klassischer Programmpunkt sind die sogenannten Zwischenveranstaltungen mit Musik, Kabarett und einem Vortrag auf dem Domberg und in der näheren Umgebung. Und weil das Bistum seinen 25. Geburtstag feiert, darf eine Kaffeetafel auf dem Domplatz nicht fehlen, die mit Kuchenspenden aus den Pfarreien bestückt wird. Dazu gehört ein Bühnenprogramm mit Musik, Unterhaltung und Gesprächsgästen. Die Wallfahrt endet mit einer Schlussandacht, die um 15 Uhr beginnt. 

www.bistum-erfurt.de/bistumswallfahrt

Programm der Zwischenveranstaltungen

„Matinee – Flöte, Oboe, Orgel“
Werke von Loeillet, Telemann und QuantzMitwirkende: Mirjam Seifert, Martin Noth, KMD Matthias DreißigVeranstalter: Evangelische Predigergemeinde ErfurtIm Anschluss an das Konzert ist es möglich, an einer Kirchenführung durch die Predigerkirche teilzunehmen.Veranstaltungsort: PredigerkircheBeginn: 11.30 Uhr

„gemeinsam Frei-Räume leben“
Die Edith-Stein-Schule lädt ein zu „Frei-Raum“ mit Liedern aus 25 Jahren, zu szenischen Darstellungen, musikalischen Angeboten der Schul-Chöre, künstlerisch-kreativen Angeboten sowie Austausch und BegegnungVeranstalter: Edith-Stein-Schule ErfurtVeranstaltungsort: Kirche St. SeveriBeginn: 11.45 Uhr

„Geld.Macht.Angst“
KABarettVeranstalter: Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung (KAB)Veranstaltungsort: Brunnenkirche (Fischersand 24)Beginn: 12.00 Uhr

„Liturgie – frei vom Klerikalismus?!“
Vortrag und DiskussionReferent: Prof. Dr. Benedikt Kranemann, Inhaber des Lehrstuhls für Liturgiewissenschaft an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität ErfurtVeranstalter: Katholisches Forum im Land ThüringenVeranstaltungsort: Erfurt, Hörsaal Kiliani, Zugang über die KavatenZeit: 12.00 Uhr bis 13.30 Uhr

„Lieder über´s Leben und das sich Bewegen zwischen dem Allen“
Eine Stunde lang möchte der Liedermacher Hans-Peter Lotzwik gemeinsam mit seinen Zuhörern unterwegs sein.Veranstaltungsort: DomkryptaZeit: 13.00 Uhr bis 14.00 Uhr

Besichtigung Marienmosaik und Schatzkammer
Der Dombauverein bietet Führungen anAnmeldung: Stand des Dombauvereines zwischen Dom und St. Severi.Zeit: 12.00 bis 14.30 Uhr