Kurzfilm-Wettbewerb

Die Caritas sucht Geschichten und Zukunftsversionen einer solidarischen Gesellschaft

Bild: Gerd Altmann by pixabay

Berlin. Die Caritas schreibt einen Kurzfilm-Wettbewerb unter dem Titel „Gutmensch“ aus. Sie lädt Filmschaffende, Filmhochschulabsolvent/-innen, Autodidakten, Amateure und Profis, ein, mit ihren künstlerischen und kreativen Mitteln ihre Visionen, Geschichten und Perspektiven von „guten Menschen“ einzureichen. Kurzfilme/Videos können bis zum 15. September 2020 eingereicht werden. Es sind Preisgelder in Höhe von insgesamt 6000 Euro ausgeschrieben.

Wenn die Situation es zulässt, werden zehn beteiligte Filmteams am Nachmittag des 14. Novembers 2020 zur Prämierung der drei besten Filme in den Filmpalast Lichtburg Oberhausen eingeladen. Außerdem zeigt die Caritas an diesem Nachmittag die zehn von der Wettbewerbs-Jury für die Preise nominierten Filme.

Der Wettbewerb ist Teil der gleichnamigen bundesweiten Caritas-Kampagne 2020 www.seigutmensch.de. Die zentrale Idee der Kampagne ist, das soziale Engagement für den Zusammenhalt zu stärken - sei es in Politik, Kirche, Caritas oder anderen Projekten. Die Deutungshoheit über den Begriff „Gutmensch“ soll dabei nicht den Hetzern überlassen werden. Denn die oft als solche Diffamierten halten mit ihrem Engagement die Gesellschaft zusammen.

Alle Infos für Filmemacher, Wettbewerbsbedingungen, technische Anforderungen, Bewerbungsverfahren und Reglement sind der Projektwebsite www.seigutmensch.de/filmwettbewerb zu entnehmen. Auch der Video-Trailer für die Social Media-Werbung steht dort zum Download bereit.

Pressemitteilung Deutscher Caritasverband

Rückfragen beantworten
Christoph Grätz, Tel. 0201 81028 723,
christoph.graetz@caritas-essen.de und
Gabriele Göhring, Tel. 0761 200 749,
gabriele.goehring@caritas.de