"Komm Herr, segne uns"

Traditionelle Männerwallfahrt findet statt – aber anders

(c) ÖKT, bearbeitet von Seelsorgeamt Erfurt/Bereich Familie und Generationen

Erfurt/Heiligenstadt. Das Fest Christi Himmelfahrt (in diesem Jahr am 13. Mai) ist im Bistum Erfurt seit 65 Jahren der Tag der Männerwallfahrt zum Klüschen Hagis. Doch wie schon im letzten Jahr heißt es auch in diesem Jahr coronabedingt Füße stillhalten.

Zwar gibt es am Tag selbst einen Stationenweg, der in der Zeit von 9 - 14 Uhr vor Ort am Klüschen Hagis besucht werden kann. Dabei sind unbedingt alle Hygienevorschriften und Abstandsregeln einzuhalten und den Anordnungen der Ordner Folge zu leisten.

Der Stationenweg besteht aus insgesamt fünf Stationen. So wird an einer Station die Wallfahrtspredigt von Bischof Ulrich Neymeyr per Video übertragen; des Weiteren gibt es u.a.  eine Klagemauer, an der Frust, Sorgen und Ängste aufgeschrieben und vor Gott gebracht werden können  sowie eine Fürbittstation.

Auf der Bistumswebseite werden diese fünf Impulsstationen ebenfalls angeboten.  Unter dem Link www.bistum-erfurt.de/maennerwallfahrt werden die Impulse am Himmelfahrtstag ganztägig abrufbar sein.


Die Vorbereitungsgruppe um Erwachsenenseelsorger Tobias Gremler schreibt: „Vielen Menschen verlangt das Corona-Virus Enormes ab. Die Nerven liegen blank, die Lebensfreude ist verschwunden, die Vereinsamung nimmt zu. Das diesjährige Leitwort `Komm, Herr, segne uns` ist zugleich Anrufung Gottes und Zuspruch. Hilf uns, Gott, in dieser schweren Zeit! Komm zu uns und steh uns bei! Und auch: Wir sind von Gott gesegnet! Dieser Segen bestärkt uns für die Widrigkeiten des Alltags und lässt uns nicht aufgeben.“