Jugendwallfahrt 2000 am 13. und 14. Mai

Die traditionelle Jugendwallfahrt der katholischen Jugend in Thüringen zum Erfurter Domberg findet dieses Jahr am 13.-14.Mai statt. Zum Gottesdienst am Sonntag (14.Mai) mit Bischof Dr. Joachim Wanke werden ca. 2000 Jugendliche aus den Pfarrgemeinden und Jugendverbänden des Bistums Erfurt erwartet.

Mit einem bunten Programm, das neben den Gottesdiensten auch ein Open-air-Konzert der Gruppe "et tamen" am Samstagabend sowie verschiedenste Angebote künstlerischer, musikalischer, meditativer, kreativer oder informativer Art beinhaltet, haben die jungen Teinehmer die Möglichkeit, ein abwechslungsreiches Wochenende in der Thüringer Landeshauptstadt zu erleben.

Unter dem Titel: "Paßwort: GOTT" erhalten die Jugendlichen während dieser Tage aber auch Anregungen und Hilfen, darüber nachzudenken, wie sie in unserer heutigen Zeit einen persönlichen Zugang und damit eine tragfähige Beziehung zum Gott ihres Glaubens bekommen können. Die große Gemeinschaft, die sie hier jedes Jahr erleben, ist dafür oft eine ganz wichtige Erfahrung und Stütze.

Die Vielfalt der katholischen Jugendarbeit in Thüringen wird besonders deutlich bei der Präsentation der Verbände und Einrichtungen auf dem Gelände des Erfurter Domberges am Sonntag von 12-14 Uhr. Verschiedenste Informations- und Aktionsstände laden dazu ein, mal vorbeizuschauen.

Robert Weidler
(Geschäftsführer)

Allgemeine Anmerkungen

  • Die Jugendwallfahrt ist der jährliche Höhepunkt der katholischen Jugendarbeit im Bistum Erfurt, dessen Grenzen nur unwesentlich von denen des Freistaates Thüringen abweichen. Sie wird in Zusammenarbeit der katholischen Jugendseelsorge und der im Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) zusammengeschlossenen Jugendverbände Thüringens vorbereitet und durchgeführt. Zum Höhepunkt, dem Gottesdienst am Sonntag, werden ca. 2.000 Jugendliche erwartet.
  • Dem Erfurter Bischof, Dr. Joachim Wanke, war es sehr wichtig an dieser Wallfahrt teilzunehmen und in der Predigt die Jugendlichen anzusprechen. Deshalb hat er sogar seine Teilnahme an der offiziellen Pilgerfahrt der Thüringer Katholiken nach Rom anläßlich des Heiligen Jahres um ein paar Tage verschoben und reist erst später dieser Gruppe nach.
  • Das Thema der diesjährigen Jugendwallfahrt lautet: "Paßwort: GOTT" In einer Zeit, wo Jugendliche sich allgemein sehr schwer tun mit der Institution Kirche und deren traditionellen Riten, fällt es ihnen auch schwerer, eine persönliche Gottesbeziehung aufzubauen. Die parallel festzustellende immer schneller und breiter werdende Entwicklung, die neuen technischen Möglichkeiten für sich zu nutzen, bildete den Ausgangspunkt für das Wallfahrtsthema, um die Jugendlichen in ihrer Lebenswelt abzuholen. Das Bild aus dem Werbefernsehn, wo einer vor dem Computer sitzend fragt: "Bin ich schon drin ...?" wurde aufgegriffen, um der Frage nachzugehen: Wie bemerkt und bekommt man heutzutage einen Zugang zu Gott ? Welches geheime "Paßwort" muß man vielleicht erst kennen, damit dies überhaupt gelingt ? Die verschiedenen Veranstaltungen wollen dafür sensibilisieren und Hilfestellungen anbieten.
  • Chef-Organisatorin der Jugendwallfahrt ist Jugendreferentin Stephanie Czernotta. Für inhaltliche Fragen stehen auch die beiden Jugendpfarrer Stephan Riechel und Markus Hampel zur Verfügung.
  • Auf der Abschlußveranstaltung (Sonntag, 14 Uhr, Dom) wird der langjährige Referent im Jugendhaus "Marcel Callo" in Heiligenstadt, Markus Gudat, feierlich verabschiedet, da er ab dem Sommer eine neue Tätigkeit aufnimmt. Gleichzeitig wird Jugendreferent Ulrich Schliwa als neuer Mitarbeiter des Jugendseelsorgereferates in Erfurt "offiziell" begrüßt.
  • Zur Jugendwallfahrt erscheint eine Sonderausgabe der Jugendzeitschrift "Gänsefuß" (herausgegeben vom BDKJ Thüringen e.V.), die Spuren und Originaltöne von Jugendlichen im Bistum Erfurt veröffentlicht
  • Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Wallfahrtsgottesdienst werden aufgerufen, eine Kollekte (=Spende) für Straßenkinder in Kaliningrad (Rußland) zu geben. Seit ca. einem Jahr betreut die vorher in der Jugendarbeit der Pfarrei Arnstadt sehr engagierte (Ordens-)Schwester Gisela ein entsprechendes Projekt vor Ort, welches durch diese Spende finanziell unterstützt werden soll.

Programmablauf

Samstag, 13. Mai - abends -

Wann Was Wo
19.30 Uhr Konzert mit der Band "Et tamen" (Brandenburg) Wiese hinter der Severikirche
22.00 Uhr Nachtgebet Brunnenkirche (Fischersand)
23.00 Uhr Offener Treff Bildungshaus "St. Martin" (Farbengasse 2)

Sonntag, 14. Mai - vormittags -

Wann Was Wo
9.30 Uhr Wallfahrtsgottesdienst mit Bischof Wanke
(musikalische Begleitung: Band "Et tamen")
Wiese hinter der Severikirche

Sonntag, 14. Mai - mittags -

Wann Was Wo
11.30 Uhr Informations- und Aktionsstände
(buntes Markttreiben Begegnungsmöglichk.)
Wiese hinter der Severikirche
11.30 Uhr Rahmenprogramm auf der Bühne mit der christlichen Rockband "Kidron" aus Erfurt Wiese hinter der Severikirche
11.30 Uhr Ausstellung der Ergebnisse eines Schüler-Mal-Wettbewerbes mit dem Thema :
"Der geheimnisvolle Gott"
in der Severikirche
11.30 Uhr Meditatives - Besinnliches - Nachdenkliches - Kreatives
(Große Pinwand, Wo Jugendliche aufschreiben, wer Gott für sie selbst ist ...)
Kiliani-Kapelle im Kreuzgang des Domes
11.30 Uhr Internet-Caf? Gemeindehaus neben der Severikirche
11.30 Uhr Kreativ-Angebote und Trödel-Markt Jugendhaus "Erfurter Brücke" (Regierungsstr. 37)
12.00 Uhr "Auf die Plätze - Titel -los"
Kabarett mit der Ökumen. Spielgemeinde Erfurt
Bildungshaus "St. Martin" (Farbengasse 2)
12.00 Uhr MusikWorkshop
(Die Junge Domkantorei lädt ein zum Mitsingen, Musizieren, Zuhören und Bewegen)
Brunnenkirche
(Fischersand)
12.00 Uhr Hof-Theater
(heitere Kleinstücke spielt die Theatergruppe der Malteser Jugend)
Innenhof des Jugendhauses "Erfurter Brücke"
(Regierungsstr. 37)

Sonntag, 14. Mai - nachmittags -

Wann Was Wo
14.00 Uhr Abschlußveranstaltung
(mit der Band des Dekanates Meiningen)
Dom

Anmerkungen zum Nachtgebet am Samstag, 13. Mai

Hier werden zunächst "falsche" Gottesbilder zur Sprache gebracht: der Feier-Gott (nur für Hochzeiten), der SOS-Gott (als Notnagel) oder der Aufpasser-Gott (der nachrechnet). Am Ende soll aber positiv deutlich werden: "Gott ist nicht so - Gott ist anders."

Anmerkungen zum Gottesdienst am Sonntagvormittag

Im Mittelpunkt steht die Feier des Geheimnisses Gottes, das Mysterium vom Tod und der Auferstehung Jesu. Dabei sollen die zwei Seiten christlicher Gotteserfahrung aufgezeigt werden: greifbar und doch unbegreiflich - ganz nah und doch so fern. Diese Ambivalenz bedeutet Spannung, macht Gott aber auch reizvoll, interessant und motiviert, ihn zu suchen.
In kurzen Spielszenen von Jugendlichen, in Kyrie-Rufen, Glaubensbekenntnis und Fürbitten soll dies verdeutlicht werden.


Anmerkungen zur Abschlußveranstaltung am Sonntagnachmittag

Hier steht im Hintergrund der Gedanke, daß Gott zwar ein verborgener Gott ist, der sich aber offenbart hat und deshalb auch finden läßt.
Dies soll vor allem mit einer Spielszene veranschaulicht werden, die zur Grundlage die Fernsehserie "Big Brother" (die z.Z. bei RTL II läuft und gerade bei Jugendlichen sehr beliebt ist) hat. Das Ganze wurde aber umfunktioniert in "Big Father": der Ort des Geschehens ist hierbei der Dom, wo 6 unterschiedliche Leute mit ihrem je ganz eigenen Charakter verschiedene Erfahrungen machen und dabei über Gott und die Welt ins Gespräch kommen.
Schließlich bringen sie die gemachten Erfahrungen in einer Fürbitte zum Ausdruck.

link