Inflammatus

Ostersonntag : Kinder- und Jugendchor am Erfurter Dom virtuell

Zum heutigen Ostersonntag veröffentlicht der Kinder- und Jugendchor am Erfurter Dom den zweiten Teil eines virtuellen Corona-Chorprojektes als kurzen Film. Es erklingen die Strophen 18 und 19 des mittelalterlichen Hymnus und der Schlusssatz „Amen“. Zur Musik werden Bild- und Filmsequenzen mit einzelnen Sängern und Sängerinnen und Abbildungen von Kunstwerken mit österlichen Motiven im Erfurter Dom gezeigt. Wie schon am Karfreitag ist unter den Bildwerken wieder das Heilige Grab im Südquerhaus des Domes, das nunmehr jedoch leer ist.

Der Chor hat in der zurückliegenden Fastenzeit in Online-Proben drei Sätze aus der Vertonung des Stabat Mater von Giovanni Battista Pergolesi (1710-1736) einstudiert. 43 Sänger und Sängerinnen und drei Instrumentalisten haben ihre Stimmen zu Hause aufgezeichnet. Die einzelnen Aufnahmen wurden anschließend zu einem "Virtuellen Chor" zusammengesetzt.

Hier geht es zum Video
https://youtu.be/GSwRKlYWN4I