"Im Glauben gestalten Frauen Zukunft"

Weltgebetstag der Frauen wird auch in Thüringen gefeiert

Bistum Erfurt (BiP). Panama steht in diesem Jahr im Mittelpunkt des Weltgebetstages der Frauen, der am 5. März in rund 170 Ländern gefeiert wird. Unter dem Motto "Im Glauben gestalten Frauen Zukunft" finden auch in vielen Thüringer Pfarrgemeinden ökumenische Gottesdienste statt. Als weltweit größte ökumenische Laienbewegung will der Weltgebetstag "mit informiertem Gebet und dem vom Gebet durchdrungenen Handeln" Brücken zwischen den Konfessionen, Nationen und Völkern dieser Erde bauen.


Den Gottesdienst des diesjährigen Weltgebetstages haben Christinnen aus Panama vorbereitet. Die Frauen sprechen darin die Misstände in ihrem Land an. Gleichzeitig bringen sie aber auch Optimismus, Zuversicht und Vertrauen in die Kraft ihres Glaubens zum Ausdruck. Weltweit werden die Frauen aufgerufen, bei der Ü;berwindung von Diskriminierung und im Hinblick auf Chancen und Führungspositionen in Gesellschaft und Kirche eine Schlüsselrolle zu übernehmen.


Seit 1978 hat das Deutsche Weltgebetstagskomitee in Panama zehn Projekte gefördert, vor allem im Bereich von Ausbildung und Einkommen schaffenden Maßnahmen für junge und indigene Frauen. Da Zentralamerika insgesamt von großer Armut, mangelnder Bildung und der Diskriminierung der indigenen Bevölkerung betroffen ist, wurden seit 1975 in dieser Region 318 Projekte mit insgesamt 3,7 Millionen Euro gefördert. Das Geld stammt aus der Kollekte der Gottesdienste, die allein im Jahr 2003 rund 2,9 Millionen Euro erbracht hat.


In den nächsten Jahren bereiten Frauen aus Polen (2005), Südafrika (2006) und Paraguay (2007) den Gottesdienst des Weltgebetstages vor.

Weitere Informationen zum Weltgebetstag