Gruppenantrag gegen Spätabtreibungen

ZdK-Präsident Meyer fordert Bundestagsmitglieder auf, den Antrag zu unterstützen


ZdK-Präsident Meyer fordert Bundestagsmitglieder auf, den Antrag zu unterstützen

Pressemitteilung des Zentralkomitees der deutschen Katholiken:*


Der Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken, Prof. Dr. Hans Joachim Meyer, fordert die Abgeordneten auf, den im Deutschen Bundestag zur Abstimmung stehenden Gruppenantrag zur Verringerung von so genannten Spätabtreibungen zu unterstützen.


Der Skandal, dass Schwangerschaftsabbrüche bei zu erwartender Krankheit oder Behinderung des Kindes bis unmittelbar vor dem Zeitpunkt der Geburt erfolgen, weil Frauen in dieser Situation allein gelassen werden, sei nicht weiter hinnehmbar. Der von Abgeordneten der CDU/CSU und der SPD vorgelegte Gruppenantrag ziele auf entscheidende Verbesserungen zum Schutz der ungeborenen Kinder. Entschiedenes Handeln sei jetzt erforderlich, damit die im Koalitionsvertrag festgehaltene Vereinbarung endlich umgesetzt und nicht auf unabsehbare Zeit verschoben werde.



*Die Verantwortung für den Inhalt der Pressemitteilung liegt beim oben angeführten Absender

www.zdk.de