Gott & ich

Adventskalender - 12. Dezember

Gott & ich

Manchmal trinken wir einen Kaffee zusammen. Es ist nicht so, dass er mich immer einlädt, manchmal frage ich ihn einfach: „Hast du Lust?“ Er mag den Kaffee mit Sahne, ich lieber schwarz. Dann sitzen wir beide, gucken uns an oder auch gemeinsam in die Luft. Und ich genieße es, dass er nicht sofort wieder los muss. Manchmal brauche ich einfach das Miteinanderschweigen, um mich verstanden zu fühlen. Das klappt mit Gott ganz gut, weil er mir das Gefühl gibt, dass ihm nicht langweilig wird. Ich bin mir sicher, dass er das nicht nur vortäuscht – das würde ich merken.

Es gibt auch Tage, da rede ich gleich los wie ein Wasserfall. Dann bekommt Gott so ein bestimmtes Lächeln im Gesicht. Aber er unterbricht meinen Redeschwall nicht. Komisch ist, dass ich dann trotzdem einhalte. Und wenn ich ihn dann fragend anblicke, hebt er leicht die Schultern: „Ich habe nichts gesagt“. Ich glaube, das ist ein Trick von ihm.

Andrea Wilke