Go West - Thüringen ohne Jugend?

Junge Christen diskutieren mit Landespolitikern über Abwanderung aus Thüringen


Pressemitteilung des BDKJ-Diözesanverband Erfurt:*


Wie kann die steigende ausbildungs- und arbeitsplatzbedingte Abwanderung junger Menschen aus Thüringen demnächst gestoppt werden? Darüber diskutieren am Dienstagabend (2. März) ab 18.30 Uhr katholische und evangelische Jugendliche mit Politikern im Foyer des Thüringer Landtags.


Eingeladen sind neben Landtagspräsidentin Christine Lieberknecht auch die wirtschafts- und jugendpolitischen Sprecher der Landtagsfraktionen sowie von Bündnis 90/Grüne und der FDP. Dabei sollen Themen angesprochen werden wie die Attraktivität und Potentiale des Wirtschaftsstandortes Thüringen, hiesige Zugangsmöglichkeiten zum Ausbildungs- und Arbeitsmarkt für Jugendliche (auch mit niedrigen Schulabschlüssen) oder die besonders hohe Abwanderung junger Akademikerinnen in westliche Bundesländer.


Organisatoren der Veranstaltung sind der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) Thüringen und die Evangelische Jugend Thüringen (EJTh), die sich insbesondere in der Jugendverbandsarbeit engagieren und zusammen ca. 130.000 junge Menschen im Freistaat vertreten.



*Die Verantworung für den Inhalt der Pressemitteilung liegt beim oben angeführten Absender





link