„Gib Frieden!“

MISEREOR-Fastenaktion wird 2020 in Erfurt eröffnet

(c) Misereor

Aachen.  Mit der Fastenaktion 2020 richtet das Werk für Entwicklungszusammenarbeit MISEREOR den Fokus auf die Arbeit von Partnerorganisationen in Syrien und Libanon, die angesichts  von Krieg, Terror und Vertreibung um ein friedliches Zusammenleben von Menschen ringen und Zukunftsperspektiven schaffen. Unter dem Leitwort „Gib Frieden!“ wird die MISEREOR-Fastenaktion am 1. März 2020 mit einem Festgottesdienst im Bistum Erfurt eröffnet. Die Fastenaktion reiht sich in das gemeinsame Jahresthema "Frieden leben" der katholischen Hilfswerke und (Erz-)Diözesen ein.

Mit den Ländern Syrien und Libanon stellt MISEREOR eine Region in den Fokus, die von großer ethnischer, religiöser und kultureller  Vielfalt, aber auch von zahlreichen Konflikten und vor allem von dem seit mehr als acht Jahren andauernden Krieg in Syrien geprägt ist. Seit dem Beginn im Jahr 2011 mussten auf der Suche nach Sicherheit und Zuflucht mehr als sechs Millionen Syrerinnen und Syrer ihr Land verlassen, 12 Millionen Menschen sind auf humanitäre Hilfe angewiesen. Das kleine Land Libanon hat die meisten syrischen Flüchtlinge weltweit aufgenommen.  Die Lebensbedingungen der Schutzsuchenden im Libanon wie auch die der libanesischen Bevölkerung werden aber zusehends schwieriger.

Bildung und psychosoziale Hilfe


Im Umfeld fortwährender Gewalt und Unsicherheit helfen die MISEREOR-Partnerorganisationen "Flüchtlingsdienst der Jesuiten" und "Pontifical Mission" den Menschen in Syrien und dem Libanon, wieder Kraft für die Bewältigung ihres Alltags  zu schöpfen. Bildung und psychosoziale Hilfe greifen so ineinander, dass sie Grundsteine für ein friedliches Zusammenleben legen. Dies sind erste Schritte hin zu Dialog und Vertrauensbildung, zu einem friedvollen Miteinander.

Bundesweite Eröffnung


Am 1. März wird die ARD den Eröffnungsgottesdienst der Fastenaktion live aus dem Erfurter Dom übertragen. Zuvor wird das aktuelle MISEREOR- Hungertuch des Künstlers Uwe Appold von Wallfahrerinnen und Wallfahrer vom letztjährigen Eröffnungsort Köln in mehreren Etappen nach Erfurt getragen. Spendenkollekte am 5. Fastensonntag Ein wichtiger Tag der Fastenaktion ist wie jedes Jahr der fünfte Sonntag der Fastenzeit, der MISEREOR-Sonntag, am 29. März 2020. Dann werden bundesweit die Gläubigen in allen katholischen Gottesdiensten über die MISEREOR-Arbeit informiert und um Spenden gebeten.

Seit 1959 gestaltet MISEREOR in der katholischen Kirche in Deutschland die Fastenzeit und bittet die Bevölkerung um Solidarität und Unterstützung für Benachteiligte in Asien und Ozeanien, Afrika und dem Nahen Osten, Lateinamerika und der Karibik. Jedes Jahr steht ein anderes Thema und ein anders Land im Fokus der Fastenaktion. 2020 lädt sie zum 62. Mal in bundesweit mehr als 10.000 Gemeinden dazu ein, sich für eine friedliche und gerechte Gesellschaft einzusetzen.

Weitere Informationen

Hier (https://fastenaktion.misereor.de) finden Sie eine Vorschau über die Termine und eine Übersicht aller Materialien, die MISEREOR Kirchengemeinden, Schulen und Interessierten kostenlos zur Verfügung stellt, sowie verschiedene Anregungen für das eigene Engagement während der Fastenzeit.