Geduld, Freundlichkeit, Entschiedenheit

Nachruf für Frau Eva-Maria Kowanski

Bild: Friedbert Simon; in: Pfarrbriefservice.de

Frau Eva-Maria Kowanski wurde am 25. September 1935 in Glogau/Schlesien geboren.  1965/1966 begann sie ihre Ausbildung als Altenpflegerin, was damals in der ehemaligen DDR durchaus ein Novum war. Anfangs wurde sie durch die Katholische Kirchengemeinde „St. Johann Baptist“ zu Jena angestellt, um die Arbeit der damaligen Gemeindeschwestern im staatlichen Gesundheitssystem mit sozialer und christlicher Kompetenz  zur Seite zu stehen. 

Als aus Altersgründen die Ordensschwestern, die das Elisabethheim in Jena geleitet hatten, im Jahr 1976 ihren Dienst aufgeben mussten, übernahm Frau Eva-Maria Kowanski die Hausleitung des Altenheimes. Bis zum Eintritt in den Ruhestand gab sie diesem Altenheim eine eigene Atmosphäre, die von Respekt vor dem alten Menschen und von christlicher Nächstenliebe geprägt war.

Da ich als Kaplan von 1979 bis 1983 im Elisabeth-Heim leben durfte, war Frau Kowanski mir täglich mit ihrem selbstlosen Einsatz präsent. Geduld und Freundlichkeit prägten ihren täglichen Auftritt, bei dem auch Entschiedenheit zu spüren war, die sie jedoch mit Umsicht und Nachsicht den Heimbewohnern vermittelte.

Ich erinnere mich an den Umgang mit einer alten Dame, die vermutlich einmal in einem Büro Akten sortiert hatte. Sie bekam von Frau Kowanski  im Heim den Speisesaal außerhalb der Essenszeiten zu Verfügung gestellt , um Zeitungen zu sortieren. Die alte Dame fand darin ihre Erfüllung und war froh dabei.

Eva-Maria Kowanski war wohl eine der ersten Frauen, die im damaligen Bischöflichen Amt Erfurt-Meiningen eine so große Verantwortung übertragen bekam und damit Geschichte geschrieben hat. Vielen AltenpflegerInnen wurde sie ein Vorbild in Fachkompetenz und menschlicher Reife.

Am 24. August 2019 starb Eva-Maria Kowanski im Altenzentrum Luisenhaus in Jena.

Das Requiem für sie wird am Samstag,  7. September 2019 um 16 Uhr in der Kapelle des Altenzentrums Luisenhaus gGmbH, Semmelweißstraße 14-16, 07743 Jena, gefeiert.

Weihbischof Dr. Reinhard Hauke