"Es tönen die Lieder, dir Bischof zum Jubel!"

Priester, Diakone, Caritas und Gemeindereferentinnen gratulieren singend

Mehr als Worte sagt ein Lied. Darum dichteten die Priester, Diakone, die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Caritas sowie die Gemeindereferentinnen und -referenten vier launige Liedchen zu bekannten Melodien und trugen sie in der Feierstunde auf der Erfurter Messe vor.


Priester

zur Melodie: Es tönen die Lieder


Es tönen die Lieder. Dir Bischof zum Jubel,

es krönen wir Priester mit Liedern und Trubel

lalala?.


Du bist noch geboren zwischen Breslauer Lergen

Die Kindheit vollendet in Thüringer Bergen

Lalala?


Du warst bereits Bischof, als stand noch die Mauer

Und wurdest 94 zum Bistumserbauer

Lalalal?.


Dein Stil ist nicht Poltern, nicht Brüllen, nicht Schimpfen,

du kommst, wie Karl Lehmann, viel eher auf Strümpfen

lalalal?.


Wenns Wasser am Hals steht und?s wird immer feuchter

Dann hilft uns dein Slogan stellt?s Licht auf den Leuchter

Lalalal?.


Der Weihbischof Reinhard, ganz frisch heut geweiht ward,

der Heiligungsfrieden sei stets im beschieden

Lalalal?..



Diakone

zur Melodie: Heut? kommt der Hans zu mir


Oft steht sein Haar zu Berg,

wer weiß, warum?

Ob es aber seine Diakone sind,

oder aber deren Frau und deren Kind,

oder aber immer nur der Wind - ist nicht gewiss.


Eines ist ganz gewiss,

er tut uns gut.

Ob er aber freundlich unserer gedenkt

Oder aber immer aufmerksam sich schenkt

Oder aber brüderlich uns lenkt - er tut uns gut!


Heute ist Bischofs Tag,

ihm sei gedankt!

Ob es aber Dank in Form von Wünschen ist

Oder aber ein Gebet als frommer Christ

Oder aber ein Geschenk mit List - ihm sei gedankt!


Seit heut ist Reinhard da,

Halleluja.

Dass es in ihm aber lange noch erklingt,

und der Heil?ge Geist auch mit ihm singt,

bis es mit der Gloriosa schwingt - Halleluja!



Caritas

zur Melodie: C - A - F - F - E - E


Klagen wir in die Welt

über zu wenig Geld,

werden Herzen immer schwer gemacht,

alles grau und keiner lacht,

dank unserem Kapitän

wir noch das Ufer sehn.


Wie war das mal so schön,

wenn wir uns wieder sehn.

Unsere Blicke schweifen oft zurück,

doch wir haben unseren Bischof ja zum Glück;

der gibt uns nicht verlorn,

richtet den Blick nach vorn.


Wer ihn kennt, hat erkannt:

Vor Problemen wird nicht weggerannt!

Caritas ist keine Spielerei

und dem Bischof niemals einerlei.

Drum wird nicht rumgewankt,

sondern durch Dienst gedankt!


Endlich ist es soweit

Weihbi Hauke ist bereit.

Seine Meinung und auch seine Ideen

sind immer wieder gern gesehn.

Gott in ihm wirken mag,

nicht nur zum Valtinstag.

(sprich: Faltinstag)



Gemeindereferentinnen und -referenten

zur Melodie: Kommt ein Vogel geflogen


Der Geist Gottes kam geflogen,

wollte landen in unserm Land.

//: und es ist wohl nicht gelogen,

dass er unsern Bischof fand.://


Evangelium auf den Leuchter

Und die Bibel auf den Tisch,

//:und so wurden wir Beleuchter

Und im Dienst erfinderisch://


Einen Bess?ren wird?s kaum geben

Ob als Bischof oder Chef

//:Darum lasst ihn heut hochleben,

bei dem Gratulantentreff://


Von Hans-Reinhard, ihr Lieben,

ruht der Hans sich nun aus,

//:nur der Reinhard macht weiter,

und der sieht auch anders aus.://



link