Erfurter Bischof zur Ankündigung von Kardinal Marx

Statement des Erfurter Bischofs Ulrich Neymeyr zur Ankündigung von Kardinal Reinhard Marx, für eine zweite Amtszeit als Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz nicht zu kandidieren.

„Ich bedaure sehr, dass Kardinal Marx nicht mehr länger Vorsitzender der Bischofskonferenz sein will. In alles andere als einfachen Zeiten hat der Münchner Erzbischof die Deutsche Bischofskonferenz sehr gut in der Öffentlichkeit vertreten. Kardinal Marx hat wichtige Impulse für Kirche und Gesellschaft geliefert und zudem noch etliche Aufgaben in der Weltkirche übernommen. Dass er jetzt diese Vielzahl an Verpflichtungen reduzieren will, um nicht zuletzt mehr Zeit für sein Erzbistum zu haben, ist ebenso nachvollziehbar wie mit Respekt zu begegnen. Ich danke dem Kardinal für seinen Dienst als Vorsitzender der Bischofskonferenz. Dass er jetzt die jüngere Generation an die Reihe kommen lassen will, ist zu begrüßen und spricht für seine Zukunftsorientierung.“