Diavortrag über die Reparatur der Gloriosa

Erfurt-Altstadt (BiP). Kaum eine Glocke ist so bekannt wie die "Gloriosa" im Erfurter Dom. Sie zählt zu den bedeutendsten Schöpfungen der Gießerkunst Europas und zieht Jahr für Jahr Scharen von Besuchern in die Thüringer Landeshauptstadt. Die Bestürzung war groß, als die Glocke wegen eines Risses an Flanke und Schlagring nicht mehr zu läuten war. Dass die Gloriosa nicht für immer schweigen musste, verdankt sie einem komplizierten Spezialverfahren, mit dem die Glocke 1985 an Ort und Stelle im Turm repariert werden konnte. Einen Vortrag mit beeindruckenden Dias über die Gloriosa-Reparatur veranstaltet der Erfurter Dombauverein am Mittwoch, 7. März, um 19:30 Uhr im Gemeindehaus St. Severi auf dem Domberg, zu dem Interessierte herzlich eingeladen sind. Der Eintritt ist frei.



Läuteordnung der Gloriosa für 2001