Dem Hl. Josef 'was unterschieben

Eine tolle, ein bisschen vom Papst geklaute, Idee aus dem Marcel-Callo-Haus in Heilbad Heiligenstadt

Heute ist das Fest des Heiligen Josef. Als Beschützer tut er uns vielleicht gerade jetzt besonders gut.

Papst Franziskus hat einmal sein Verhältnis zum Heiligens Josef so beschrieben: “Ich möchte euch etwas sehr persönliches mitteilen. Ich liebe den heiligen Josef sehr, weil er ein starker und gleichzeitig auch ein stiller Mann ist. Auf meinem Tisch habe ich ein Bild vom ihm, wo er schläft, und während er schläft, kümmert er sich um die Kirche! Ja! Er kann das und wir wissen es. Und wenn ich ein Problem oder Schwierigkeiten habe, schreibe ich es auf einem kleinen Zettel und lege es dann unter dem heiligen Josef, sodass er davon träumt! Das heißt: bete für dieses Problem!“

In  der Kapelle im Marcel-Callo-Haus steht heute und in den nächsten Tagen der Heilige Josef aus der Weihnachtskrippe. Jeder der möchte, kann ihm eine Fürbitte unterschieben.
Die Fürbitten können an beck@mch-heiligenstadt.de geschickt werden.

Annegret Beck, die Leiterin des Marcel-Callo-Hauses,  sorgt dann dafür, dass sie dem Hl. Josef untergeschoben werden.

Es dürfen nicht nur die eigenen Fürbitten sein. Wer z.B.  aus Gesprächen um die Sorgen derer weiß, die vielleicht kein Internet haben (ältere Gemeindemitglieder, Nachbarn etc.), kann deren Fürbitten auch gern weitergeben.