Crodels Fenster

Vortragsabend des Erfurter Dombauvereins über die moderne Glasmalerei Charles Crodels im Mariendom


Detail aus einem der Crodel-Fenster
(Foto: Gregor Peda, Kunstverlag Peda)
Vortragsabend des Dombauvereins über die moderne Glasmalerei Charles Crodels

Erfurt (BiP). Der Erfurter Dombauverein lädt am Mittwoch, 8. Oktober um 19.30 Uhr zu einem Vortrag über die Glasmalereien von Charles Crodel.


Der Mariendom besitzt neben den bedeutenden mittelalterlichen Verglasungen des Hohen Chores auch fünf große, bildhaft gestaltete Fenster von Crodel. Zwei von ihnen befinden sich im Hohen Chor, die übrigen im Langhaus. Die Fenster entstanden von 1960 bis 1962 und gehören zu den wichtigsten Arbeiten des Künstlers, der einer der bedeutendsten Glasgestalter seiner Zeit war und rund 400 Kirchenfenster in mehr als 50 Kirchen gestaltet hat.


Dr. Falko Bornschein, Kunstgutbeauftragter des Bistums Erfurt, wird über die Entstehung, die Ikonographie und die komplizierte Restaurierung der Crodelfenster berichten. Treffpunkt ist am Triangelportal des Domes. Der Eintritt ist frei. Es wird um eine Spende zugunsten der Förderprojekte des Dombauvereins gebeten.

www.dom-erfurt.de