Büchersendung für Moskau

Aktionskreis aus Kirchworbis sammelte und verschickte 1.976 Bücher für Studenten in Moskau

Kirchworbis/Moskau (BiP). Ü;ber 1.976 neue Fachbücher aus Kirchworbis können sich die Studenten des St. Thomas Institutes in Moskau freuen. Mitglieder der katholischen Kirchengemeinde St. Martin hatten im Sommer letzten Jahres die Aktion "Bücher für Russland" gestartet, um die 1997 gegründete Hochschule beim Aufbau einer Fachbibliothek zu unterstützen.


Am Moskauer Institut vermittelt der Jesuiten-Orden Grundlagen der christlichen Sozialethik, Philosophie und Theologie. Entsprechend breit war das Spektrum der benötigten Bücher: Werke aus den Bereichen Kirchen- und Weltgeschichte, Theologie und Religionswissenschaften sowie west- und östlicher Spiritualität waren ebenso gesucht wie Literatur über Sozialwissenschaften, Ethik und Kunst.


Der in den Medien verbreitete Aufruf, geeignete Bücher in den Sprachen Englisch, Spanisch, Russisch und Deutsch zu spenden, stieß in ganz Deutschland auf offene Ohren: Innerhalb von nur drei Monaten kamen knapp 2.000 Bücher in Kirchworbis an. "Mit diesem gewaltigen Echo hatten wir nicht gerechnet, das hat uns überwältigt" freut sich Reinhard Salzmann vom Aktionskreis "Bücher für Russland" noch immer.


Der Bibliothekar des Moskauer Institutes musste zweimal nach Deutschland reisen, um alle Werke katalogisieren zu können, was gut sechs Wochen in Anspruch nahm. Noch länger dauerte es, bis die Bücher am Zielort waren. Erst im März dieses Jahres gelang es, mit Hilfe deutscher und russischer Unternehmer die Sendung an den Zielort zu bringen. Anfang April stehen die Bücher dann endlich den Studenten in Moskau zur Verfügung.



Gesucht: Bücher für Russland