Beruf: Philosophin

Herbst-Lese-Fest der Edith-Stein-Schule thematisiert die Lebensgeschichte der Hannah Ahrendt


Herbst-Lese-Fest thematisiert die Lebensgeschichte der Hannah Ahrendt

Pressemitteilung der Edith-Stein-Schule Erfurt:*


Einblicke in das Leben von Hannah Arendt können Besucher des Herbst-Lese-Festes am Mittwoch, 8. Oktober in der Edith-Stein-Schule (Trommsdorffstr. 26) in Erfurt erhalten. Um 18.30 Uhr liest der Autor Dr. Alois Prinz in der Aula der Schule aus seiner Biographie "Beruf Philosophin oder Die Liebe zur Welt. Die Lebensgeschichte der Hannah Arendt."


Das Buch zeigt, dass die Gedanken, die Hannah Ahrendt berühmt machten, unmittelbar aus den Erfahrungen ihres abenteuerlichen und leidenschaftlichen Lebens hervorgingen. Schließlich war sie Schülerin und Freundin von Martin Heidegger, Edmund Husserl und Karl Jaspers. 1933 musste sie als Jüdin nach Frankreich, 1940 in die USA emigrieren, wo sie 1959 eine Professur für Politik übernahm.


Die Lesung in der Edith-Stein-Schule bildet zugleich den Höhepunkt des von der Elternschaft der Edith-Stein-Schule organisierten neunten Herbst-Lese-Festes, das jährlich anlässlich des Geburtstages von Edith Stein organisiert wird. Bereits in den Vorjahren gelang es mit den Autorinnen Erika Rosenberg und Stefanie Zweig, der Auschwitz-Ü;berlebenden Philomena Franz, dem Islamwissenschaftler Bassam Tibi, dem FAZ-Journalisten Daniel Deckers und Ruppert Neudeck namhafte Persönlichkeiten zu gewinnen. Das Herbst-Lese-Fest wird um 16.30 Uhr mit dem Herbstsingen und szenischen Darbietungen der neuen fünften Klassen eröffnet.


Die bei Beltz & Gelberg erschienene Lebensgeschichte über Hannah Arendt ist nicht das einzige von Buch von Dr. Alois Prinz (geb. 1958). Im Jahr 2001 wurde seine Hesse-Biografie für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert. 2004 erhielt seine viel besprochene Biographie "Lieber wütend als traurig. Die Lebensgeschichte der Ulrike Marie Meinhof" den Deutschen Jugendliteraturpreis. Neben diesen Werken erschienen bei Beltz & Gelberg Biografien über Georg Foster, Franz Kafka und zuletzt den Apostel Paulus. (Stefan Borrmann)



*Die Verantwortung für den Inhalt der Pressemitteilung liegt beim oben angeführten Absender

link