An Paulus kommt man nicht vorbei

Öffentlicher Studientag der Theologischen Fakultäten Erfurt und Jena zum Paulusjahr


www.dbk-paulusjahr.de
Öffentlicher Studientag der Theologischen Fakultäten Erfurt und Jena zum Paulusjahr

Pressemitteilung der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Erfurt:*


Das Jahr 8/9 n. Chr. gilt als Geburtsjahr des Apostels Paulus, einer der wegweisenden Gestalten an den Anfängen des Christentums. Mit seinen Briefen, die zu den Grundurkunden der christlichen Kirchen gehören, hat er nicht nur Kirche und Theologie bereichert, sondern ist er bis heute "präsent" in vielfältigen kulturellen und religiösen Debatten. An Paulus kommt man letztlich nicht vorbei.


Zum 2000. Geburtstag des Theologen aus Tarsus hat Papst Benedikt XVI. ein Paulusjahr ausgerufen. Die Evangelisch-Theologische Fakultät in Jena und die Katholisch-Theologische Fakultät in Erfurt greifen das Jubiläum für einen gemeinsamen Studientag am Mittwoch, 5. November in Erfurt auf. Beide Fakultäten arbeiten immer wieder zusammen und setzen gemeinsam Akzente für die Weiterentwicklung der Ökumene. Der Studientag zum Paulusjahr greift unterschiedliche Facetten der Theologie des Apostels und ihrer Wirkungsgeschichte auf.


Prof. Dr. Karl-Wilhelm Niebuhr, Neutestamentler in Jena, referiert über "Rechtfertigung - einziger Weg zum Heil?". Er diskutiert, welche Stellung die paulinische Rechtfertigungslehre, ein zentraler Aspekt seiner Theologie, in der Erlösungslehre des Neuen Testaments einnimmt. Dr. Martin Mark, Augsburg, stellt Altes und Neues Testament mit Blick auf die Offenbarung Gottes nebeneinander. Er untersucht, wie die Vermittlung der Offenbarung von Paulus als "Diener des neuen Bundes" im Rückgriff auf die Schriften Israels verstanden worden ist.


Der Erfurter Neutestamentler Prof. Dr. Claus-Peter März beleuchtet die durchaus kreative Rezeption des Paulus in paulinischen und nichtpaulinischen Kreisen und Traditionen. Prof. Dr. Johan Leemans, Patristiker aus Löwen, blickt auf die Geschichte der Alten Kirche zurück: "Wie verstehen und predigen die Väter Paulus? Rezeption des Paulus in der alten Kirche (2.-5.Jh.)". Zu dieser öffentlichen Veranstaltungen in Erfurt laden beide Fakultät herzlich ein.


Die Veranstaltung findet am 5. November 2008 in den Räumen der Katholisch-Theologischen Fakultät Erfurt statt. Sie beginnt im 9.30 Uhr im Coelicum und endet um 17.00 Uhr mit einer Vesper in der Allerheiligenkirche. Weitere Informationen erhält man beim Dekanat der Katholisch-Theologischen Fakultät Erfurt (bitte anklicken!). Dort werden auch Anmeldungen angenommen.

Zum Download: Programm des Paulus-Studientages (pdf-Datei)