13.000 Euro für zwei gute Zwecke

Teilnehmer der Erfurter Bistumswallfahrt spendeten für Bahnhofsmission und Villa Lampe

Bild: Peter Weidemann; in: Pfarrbriefservice.de

Erfurt (BiP). Mehr als 13.000 Euro spendeten die Teilnehmer der Erfurter Bistumswallfahrt am vergangenen Sonntag bei der Kollekte im Gottesdienst. Das Geld ist je zur Hälfte für die Ökumenische Bahnhofsmission in Erfurt und die „Villa Lampe“ in Heilbad Heiligenstadt bestimmt.

Die rund 20 Ehrenamtlichen der Bahnhofsmission sind als „Engel am Zug“ für Reisende, Hilfesuchende und Mitarbeitende am Bahnhof ansprechbar. Sie helfen bei Problemen und Nöten und unterstützen auch Reisende mit eingeschränkter Mobilität. Das Geld der Wallfahrtskollekte fließt in den Bau eines Pavillons als festem Standort der Bahnhofsmission am Erfurter Hauptbahnhof.

Die Heiligenstädter „Villa Lampe“ betreibt als soziales Netzwerk für junge Menschen offene Jugendarbeit, Jugendsozialarbeit und Erziehungshilfe. Hinter der Einrichtung stehen die Ordensgemeinschaft der Salesianer Don Boscos und das Bistum Erfurt, die sich zu einer gemeinnützigen GmbH zusammengeschlossen haben. Mit dem Wallfahrtsgeld wird die Mädchenarbeit der „Villa Lampe“ unterstützt.