Veranstaltungskalender Bistum Erfurt

Grundkurs THEOLOGIE 2019 - 2021 (Neustart!)

22.02.2019, 10:00 Uhr - 24.02.2019, 13:00 Uhr
Ort: Bildungshaus St. Ursula

Mehr vom Glauben wissen

Werkkurs Biblische Figuren

22.02.2019, 17:00 Uhr - 24.02.2019, 13:00 Uhr
Ort: Bildungshaus St. Ursula

Bewegliche Biblische Figuren herstellen und mit ihnen erzählen

Ministrantenwochenende des Dekanates Weimar

22.02.2019, 18:00 Uhr - 24.02.2019, 13:00 Uhr
Ort: Jugendbildungshaus St. Sebastian Erfurt

Für Ministrantinnen und Ministranten ab der 4. Klasse.

Sprechen im kirchlichen Raum

22.02.2019, 18:30 Uhr - 23.02.2019, 15:00 Uhr
Ort: Bildungshaus St. Ursula

Stimm- und Sprechbildung

Nikolaus von Kues als Klosterreformer in Erfurt

22.02.2019, 20:00 Uhr - 22.02.2019, 22:00 Uhr
Ort: Erfurt, Regler-Gemeindehaus, Juri-Gagarin-Ring 103

Vortrag und Diskussion in der Reihe "Nikolaus von Kues in Erfurt"

Wie schaffst du das bloß?

23.02.2019
Ort: Familienzentrum Kloster Kerbscher Berg, Dingelstädt

Nachmittag für alleinerziehende Eltern mit Ihren Kindern

Gemeinsam Kirche sein

24.02.2019
Ort: Jugend- und Erwachsenenbildungshaus Marcel Callo

Pastoraltag zum 25jährigen Bistumsjubiläum

Der von Nikolaus von Kues inspirierte Regleraltar

24.02.2019, 14:15 Uhr - 24.02.2019, 15:15 Uhr
Ort: Erfurt, Reglerkirche, Bahnhofstraße 7

Spirituelle Führung in der Reihe "Nikolaus von Kues in Erfurt"

Kirche und Judentum

25.02.2019, 19:30 Uhr
Ort: Bildungsstätte St. Martin, Farbengasse 2, Erfurt

Podiumsdiskussion

 

Katholische Priester und Staatssicherheit

26.02.2019, 19:30 Uhr - 26.02.2019, 21:00 Uhr
Ort: Nordhausen, Kapitelhaus, Domstraße 17/18

Eine ethische Reflexion vor historischem Hintergrund.

Vortrag und Diskussion

Katholische Priester und Staatssicherheit

27.02.2019, 19:00 Uhr - 27.02.2019, 20:30 Uhr
Ort: Sömmerda, Gemeindehaus St. Franziskus, Weißenseer Straße 44

Eine ethische Reflexion vor historischem Hintergrund.

Vortrag und Diskussion

Monatliches Totengedenken für Christen und Nichtchristen

01.03.2019, 15:00 Uhr
Ort: Erfurt, Allerheiligenkirche, Marktstraße

Die Allerheiligenkirche als Ort des Totengedenkens, weil das Grab verstorbener Angehöriger unbekannt, nicht vorhanden oder weit entfernt ist