Zum Umgang mit Tod und Trauer in Todesanzeigen

Führung, Vortrag und Gespräch auf dem Erfurter Hauptfriedhof

Donnerstag, 12. Mai 2011, 17:00 Uhr
 
Jemand ist gestorben - was lässt sich darüber aussagen? Alltagsrelevanz gewinnt diese Frage beim Lesen und noch vielmehr beim Verfassen von Todesanzeigen. Wenige Zeilen sollen das Leben eines Menschen zusammenfassen. Sie benennen besondere Charakterzüge oder Ü;berzeugungen und rufen außergewöhnliche Ereignisse nochmals in Erinnerung. Sie erzählen knapp vom gelebten Leben und ziehen Bilanz.

Todesanzeigen drücken auch Schmerz und Hilflosigkeit derer aus, die bleiben. Sie können auch die Unfähigkeit zeigen, das Leben mit seinen Höhen und Tiefen anzunehmen und werden mitunter Orte der Unredlichkeit. Schließlich geben sie Einblicke in den gegenwärtigen gesellschaftlichen Umgang mit Tod und Trauer. Bestattungsarten und -formen sind hierfür sehr aufschlussreich. Insofern verraten Todesanzeigen viel über das Leben einer Gesellschaft.

Nach einer Führung durch Jens Kratzing (Garten- und Friedhofsamt der Stadt Erfurt) zu ausgewählten Grabsteinen auf dem Hauptfriedhof folgt der Vortrag in Wort und Bild "Zum Umgang mit Tod und Trauer in Todesanzeigen der Gegenwart" von Birgit Hosselmann (Osnabrück). Das anschließende Gespräch moderiert Hubertus Staudacher.

Birgit Hosselmann, geb. 1973 in Ahlen/Westfalen, studierte Katholische Theologie in Münster, Freiburg im Breisgau und Erfurt. In Erfurt war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Liturgiewissenschaft. Seit März 2010 ist sie Hochschulseelsorgerin in der Katholischen Hochschulgemeinde Osnabrück.

Ort: Hauptfriedhof Erfurt, Binderslebener Landstraße 75 (Straßenbahnlinie 4)

Eine gemeinsame Veranstaltung zur "Woche für das Leben" der Evangelischen Stadtakademie "Meister Eckhart" Erfurt, dem Garten- und Friedhofsamt der Stadt Erfurt und dem Katholischen Forum im Land Thüringen


Quelle: Pressemitteilung der Evangelischen Stadtakademie "Meister Eckhart" Erfurt und dem Katholischen Forum im Land Thüringen. Für den Inhalt ist der Absender verantwortlich.