ZDF-Interview mit Bischof Wanke über die Situation der Kirche und die Seelsorge der Zukunft

Mainz/Erfurt (BiP). Fragen zur Situation der Kirche heute und zur Seelsorge der Zukunft beantwortet Bischof Joachim Wanke in einem Interview, das das ZDF am kommenden Sonntag, 25.3., um 9:15 Uhr in der Sendung "Zur Zeit" ausstrahlt. Bischof Wanke hatte zu diesem Thema auf der letzten Vollversammlung der Deutschen Bischofskonferenz in Augsburg gesprochen und mit seinem Vortrag deutschlandweit Beachtung gefunden. Es brauche eine gemeinsame Verständigung über die künftige Rolle der Kirche in der sich verändernden Welt, so Wanke in Augsburg. Die Seelsorge müsse sich auf den gesellschaftlichen Pluralismus und den geweiteten Freiheitsraum der Menschen mit seinen zahlreichen Wahlmöglichkeiten auch religöser Art einstellen. Hauptaufgabe der Kirche sei, so der Bischof, möglichst allen Menschen das Evangelium anzubieten. Wanke wörtlich: "Wir sollten uns darauf verständigen, dass die missionarische Verkündigung an kirchenferne Menschen eine neue pastorale Priorität auch in der Pfarrseelsorge erhält, was durchaus die Sorge um den "Glutkern" der Gemeinde und seiner Belange mit einschließt. Kirche lebt immer von Sammlung und Sendung."

Im Bistum Erfurt werden die Gemeinden zur Zeit mit einer Broschüre zum Nachdenken angeregt, wie eine missionarische Verkündigung in Thüringen aussehen kann. Die Broschüre ist betitelt mit "Das Licht auf den Leuchter stellen - auch für Nichtchristen" und kann bei der Pressestelle des Bistums Erfurt bezogen werden (Postfach 100662, 99006 Erfurt; Fax: 0361-6572217; eMail: presse@bistum-erfurt.de)

Der Augsburger Vortrag von Bischof Wanke im Internet

Bischof Wanke zum Thema "Missionarische Kirche"



link