Statt einer nun 53 Wochen

Papst ruft "Laudato si – Aktionsjahr" aus

Bild von DarkWorkX auf Pixabay

Vor fünf Jahren veröffentlichte Papst Franziskus die Umweltenzyklika "Laudato si - Über die Sorge für das gemeinsame Haus". Sie befasst sich vorrangig mit ökologischen Fragen und fand über kirchliche Kreise hinaus viel Beachtung.

Um dem Anliegen der Umweltenzyklika Nachdruck zu verleihen, hatte Franziskus im März dieses Jahres in einer Videobotschaft zu einer Aktionswoche vom 16. – 24. Mai eingeladen, als "globale Kampagne" zum Jahrestag von "Laudato si".

Aufgrund der Corona-Pandemie mussten jedoch viele geplante Veranstaltungen ausfallen, z.B. ein internationales Treffen mit mehreren Hundert Jungunternehmern zum Thema nachhaltiger Wirtschaft in Assisi.

Deshalb rief der Papst nun zu einem von der vatikanischen Behörde für menschliche Entwicklung angeregten Aktionsjahr auf, das sich unmittelbar an die Aktionswoche anschließt.  Es endet am 24. Mai 2021.

Franziskus lädt dazu "alle Menschen guten Willens" ein, sich anzuschließen und sich gemeinsam um "unser gemeinsames Haus und um unsere schwächeren Brüder und Schwestern zu kümmern". Gleichzeitig lädt er dazu ein, ein diesem Aktionsjahr gewidmetes Gebet zu beten.

Quelle: katholisch.de