Ökumenischer Preis der Katholischen Akademie Bayern geht an Altbischof Joachim Wanke

Die Laudatio hält Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht



Bischof Joachim Wanke bei der letzten Bistumswallfahrt vor seiner Emeritierung


München/Erfurt. Die Katholische Akademie Bayern zeichnet Bischof em. Joachim Wanke von Erfurt mit dem Ökumenischen Preis 2013 aus. Verliehen wird der mit 10 000 Euro dotierte Preis im Juni. Die Laudatio auf den Preisträger hält Frau Christine Lieberknecht, die Ministerpräsidentin des Freistaats Thüringen.


Bischof Joachim Wanke zeichne in besonderem Maße jene innere Haltung aus, die Voraussetzung sei für jeden echten gelingenden Dialog, begründete Akademiedirektor Dr. Florian Schuller die Auszeichnung des im Oktober 2012 emeritierten Erfurter Bischofs: "Heute sind alle Christen gefordert zu einem vierfachen intensiven Austausch - in der nüchternen Reflexion auf die eigene geistesgeschichtliche Situation, mit den Christen anderer Konfessionen, im interreligiösen Gespräch und besonders auch in der sensiblen, wie bescheiden-selbstbewussten Begegnung mit Zeitgenossinnen und Zeitgenossen, denen der Glaube sehr fremd geworden ist. Für all das hat Bischof Joachim Wanke bemerkenswerte Maßstäbe gesetzt."

Die "Ökumenische Stiftung der Katholischen Akademie in Bayern" wurde von Rechtsanwalt Hanns Gierlichs (1907-1993) zum Andenken an seine Eltern Wilhelm und Antonie Gierlichs, ehemals wohnhaft in Leverkusen, errichtet. Ihre Zweckbestimmung ist "die Förderung der Una-Sancta-Bewegung" durch die Verleihung von Anerkennungspreisen "für erbrachte Leistungen zur Förderung der Ökumene im Sinne Karl Rahners im Verhältnis der katholischen Kirche zu den Kirchen der Reformation".

Aus den Mitteln dieser Stiftung wird satzungsgemäß der "Ökumenische Preis bei der Katholischen Akademie in Bayern aus der Stiftung Wilhelm und Antonie Gierlichs" vergeben. Empfänger des Preises können sowohl Einzelpersonen als auch Institutionen sein.

Preisträger der letzten Jahre waren Kardinal Walter Kasper (2007), die Gemeinschaft von Taizé (2009) und der Evangelische Landesbischof Dr. Johannes Friedrich (2011).

www.kath-akademie-bayern.de



Quelle: Gemeinsame Pressemitteilung der Katholischen Akademie Bayern und des Bistums Erfurt

9.4.2013