Mit Herz und Hand

Analphabeten-Gruppe gestaltet auf dem Domberg einen Adventsbasar zu Gunsten der Hospizarbeit


Beim Adventsbasar gibt es Schöneres als Weihnachtsmann- Zipfelmützen
Analphabeten-Gruppe gestaltet einen Adventsbasar zu Gunsten der Hospizarbeit

Erfurt (BiP). In der Dom-Information auf dem Erfurter Domberg öffnet am Freitag, 14. Dezember um 14.30 Uhr ein kleiner Adventsbasar mit Strick-, Stick- und Häkelarbeiten, die eine Alphabetisierungsgruppe angefertigt hat. Außerdem ist eine selbst gebaute Weihnachtspyramide erhältlich.


Die sieben Männer und Frauen lernen durch Vermittlung der Arbeitsagentur Erfurt beim Weiterbildungsinstitut "Makotech" das Schreiben und Lesen, um auf dem Arbeitsmarkt bessere Chancen zu haben. Im Rahmen der dazu gehörigen Projektarbeit entschloss sich die Gruppe, Handarbeiten zu erstellen und gegen eine Spende für die ökumenische Hospizarbeit in Erfurt abzugeben. Während des Basars informieren die Projektteilnehmer auf einer Wandzeitung mit selbst geschriebenen Texten und Grafiken, worum es in der Hospizarbeit geht.


"Alle waren mit ganzem Herz dabei. Es sind wunderschöne Einzelstücke und eine bunte Zeitung entstanden, die nicht zuletzt eines zeigen: Auch wer sich mit dem Lesen und Schreiben schwer tut, kann Großartiges leisten und darf nicht abgeschrieben werden", meinen die für diese Projektarbeit zuständigen Dozentinnen Cornelia Ropers und Christine Schewe.


Dass sie was können, haben die Teilnehmer der Alphabetisierungsgruppe schon einmal bewiesen: Im Erfurter Zoopark kann ein maßstabsgerechtes Modell der Löwensavanne bewundert werden, das sie in einem früheren Projekt gebaut haben.



link