Malteser-Wallfahrt nach Rom startet am Samstag

Die Fahrt für Menschen mit Behinderung wird aus Spenden und eigenen Mitteln der Malteser finanziert

Erfurt. "Fast alle Taschen und Koffer, Hilfsmittel und Ersatzteile sind schon gepackt," meldet Susanne Klemm, Referentin für soziales Ehrenamt fünf Tage vor der Abreise nach Rom. "Zwölf unserer Teilnehmer sind zu 100 Prozent behindert, sieben weitere zwischen 70 und 90 Prozent. Damit wir für sie gut sorgen können, sind wir bestens vorbereitet, " schildert Susanne Klemm die Herausforderungen für ihr Helferteam, "und vor allem: wir freuen uns schon riesig!"
 
Um 5.30 Uhr Uhr wird der Bus in Breitenworbis losrollen, um 7 Uhr steigen die Erfurter zu. Ü;ber eine Ü;bernachtung in Verona geht es dann nach Rom, wo die Reisenden am 30. 09. ankommen werden.
 
Am Montag besuchen die Pilger den Vatikan und am Abend die Heilige Messe im Petersdom. Am Dienstag beginnt der Tag mit einer Messe in St. Paul vor den Mauern, bevor die Teilnehmer mit Unterstützung der Malteser-Helfer Rom erkunden.

 Zur Generalaudienz beim Heiligen Vater sowie zum Besuch auf dem Aventin kommt es am Mittwoch. Ausflüge ins römische Umland sowie ein gemeinsames Abschlussfest mit allen rund 1.100 Teilnehmern der Wallfahrt gibt es am Donnerstag. Am Freitag beginnt die Rückreise, so dass die Thüringer am Samstag in einer Woche wieder zuhause erwartet werden. Die Fahrt wird zum großen Teil aus Spenden und eigenen Mitteln der Malteser finanziert, um die Teilnehmerbeiträge niedrig zu halten.

www.malteser-erfurt.de


Quelle: Pressemitteilung des Malteser-Hilfsdienstes im Bistum Erfurt. Den Inhalt verantwortet der Absender.

28.9.2012