Leistungen für die Familien auch in Zukunft sichern

Das Katholische Büro fordert vor der Debatte im Landtag, die Thüringer Stiftung FamilienSinn zu erhalten

Angesichts der vorliegenden Anträge der Oppositionsparteien im Thüringer Landtag zur Stiftung FamilienSinn, die in dieser Woche im Plenum behandelt werden sollen, spricht sich der Leiter des Katholischen Büros Thüringen, Ordinariatsrat Winfried Weinrich, für den Erhalt der Stiftung FamilienSinn aus: "Die geforderte Abschaffung bzw. Annullierung der Stiftung ist ein falsches familienpolitisches Signal."

Ordinariatsrat Weinrich führt weiter aus: "Die Erträge des Stiftungskapitals ermöglichen eine nachhaltige Förderung der Maßnahmen der Familienhilfe und der Familienbildung unabhängig von der Haushaltslage des Freistaates Thüringen. Das Geld ist gut und weitsichtig angelegt zum Wohle der Familien, insbesondere für Familien aus sozial schwächeren Milieus. Die Förderung der Familienbildung unterstützt bisher auch ein kirchlich anspruchsvolles und wertgeschütztes Angebot für viele Familien in unterschiedlichen Lebenssituationen über den kirchlichen Bereich hinaus."

www.stiftung-familiensinn.de



Quelle: Pressemitteilung des Katholischen Büros Erfurt. Für den Inhalt ist der Absender verantwortlich.