Katholische Journalistenschule ifp vergibt Volontariate und Stipendien

Jetzt für die neuen Ausbildungsjahrgänge bewerben


Professionelles Arbeiten: Ein Auszubildender des ifp im Fernsehstudio

Die Bewerbungstermine für die Ausbildungsangebote des Instituts zur Förderung publizistischen Nachwuchses (ifp) in München rücken näher.

Am 1. März 2012 endet die Bewerbungsfrist für die Volontariate in katholischen Medien. Wer parallel zum Studium eine Journalistenausbildung machen möchte, kann sich bis 31. Mai 2012 bewerben. Weitere Informationen unter www.ifp-kma.de.

Stand- und Spielbein: Volontariat in der Redaktion und beim ifp

Die Volontäre durchlaufen eine zweijährige Ausbildung in kirchlichen Medien (u.a. Katholische Nachrichtenagentur, Kirchenzeitungen, domradio, Münchner Kirchenradio) und nehmen an den multimedialen Seminaren des ifp teil. Integriert in die Ausbildung sind Praktika bei Zeitungen, Nachrichtenagenturen, Fernseh- bzw. Radiosendern oder Onlineredaktionen. Voraussetzung für das Volontariat ist entweder das Abitur oder die Mittlere Reife plus eine abgeschlossene Berufsausbildung.

Ein echtes Plus: Studium UND Journalistenausbildung

Die Studienbegleitende Journalistenausbildung richtet sich an katholische Studierende aller Fachrichtungen und findet überwiegend in den Semesterferien statt. Die Ausbildung besteht aus Seminaren und Praktika in verschiedenen Medien. Das ifp nimmt jährlich 15 Stipendiaten auf.
In den mehrwöchigen ifp-Seminaren führen erfahrene Journalisten die Stipendiaten und Volontäre in den Presse-, Hörfunk-, Online- und Fernsehjournalismus sowie in das multimediale Arbeiten ein. Unter realitätsnahen Bedingungen entstehen druck- und sendefähige Beiträge. Die Seminare finden im modernen Schulungszentrum des ifp mit eigenem Fernseh- und Hörfunkstudio statt. Außerdem vermittelt das ifp Praktika.

Das ifp ist die Journalistenschule der katholischen Kirche in Deutschland und hat seit der Gründung im Jahr 1968 mehr als 2.000 Journalisten ausgebildet. Zu den Absolventen gehören Bettina Schausten (ZDF), Thomas Gottschalk, Dr. Heribert Prantl (SZ), Stefan von Kempis (Radio Vatikan) und Klaus Brinkbäumer (Der Spiegel).

Kontakt und Informationen zur Bewerbung:
Institut zur Förderung publizistischen Nachwuchses (ifp)
Kapuzinerstr. 38, 80469 München
Tel. 089-549103-0, Fax 089-5504486
E-Mail: info@ifp-kma.de
Internet: www.ifp-kma.de


Quelle: Pressemitteilung des Institutes zur Förderung publizistischen Nachwuchses (ifp). Für den Inhalt ist der Absender verantwortlich.