Hoch hinaus

Führungen zur Gloriosa und zum Marienmosaik des Erfurter Domes

Bild: Peter Weidemann; in: Pfarrbriefservice.de

Erfurt (BiP). Der Job von Uwe Kramer, dem Glockenwart des Erfurter Domberges, fällt künftig etwas stressiger aus.

Zusätzlich zu den Führungen zur Gloriosa begleitet er zweimal die Woche Besucher zum Marienmosaik, das nach einer aufwändigen Sanierung unter dem Langhausdach des Domes seinen neuen Platz gefunden hat. Die 44 Quadratmeter große Darstellung der Gottesmutter mit dem Jesuskind zählt neben der größten freischwingenden mittelalterlichen Glocke der Welt zu den beliebtesten Kunstwerken des Domberges.

Wer die Gloriosa oder das Marienmosaik besuchen will, muss allerdings wegen der vielen Treppen dorthin gut zu Fuß sein. Im Gegensatz zur Gloriosa, die nur von April bis Oktober besucht werden kann, finden die Führungen zum Marienmosaik ganzjährig statt. Die Dom-Information empfiehlt für beide Führungen die Voranmeldung: Tel. 0361-6461265, dominformation@domberg-erfurt.de

Führungen zum Marienmosaik

Mittwochs und freitags um 13 Uhr
Maximal 20 Personen. Erwachsene 3,00 Euro, Kinder 1,50 Euro.

Führungen zur Gloriosa

April bis Oktober
Donnerstag, stündlich von 9 bis 13 Uhr
Freitag, stündlich von 14 bis 16 Uhr
Samstag, stündlich von 11 bis 16 Uhr
Sonntag, stündlich 13 bis 16 Uhr
Maximal 15 Personen. Erwachsene  4,50 Euro, Kinder 2 Euro.
Am ersten Wochenende des Monats keine Führungen!

Läuteordnung der Gloriosa