„Für immer zusammen – Der Bund der Ehe in Treue, Liebe und Verantwortung“

Arbeitshilfe zum Familiensonntag am 30. Dezember 2018 veröffentlicht

Bild: Peter Weidemann In: Pfarrbriefservice.de

Am 30. Dezember 2018, dem Fest der Heiligen Familie, begeht die katholische Kirche in Deutschland den Familiensonntag, in diesem Jahr unter dem Motto „Für  immer  zusammen  –  Der  Bund  der  Ehe  in  Treue,  Liebe  und Verantwortung“.  Für  Gottesdienste,  Gebetskreise  und  Gesprächsrunden  rund
um  den  Familiensonntag  veröffentlicht  die  Deutsche  Bischofskonferenz  eine pastorale Online-Arbeitshilfe (Nr. 303). Diese trägt den Titel des Jahresmottos und rückt das Thema Ehebegleitung in den Mittelpunkt.
 
Die Bischofssynoden  in  den Jahren 2014 und 2015  sowie  das  im  Anschluss daran  von  Papst  Franziskus  verfasste  Nachsynodale  Apostolische  Schreiben Amoris laetitia (19. März 2016) haben die Bedeutung von Ehe und Familie als soziale Keimzelle einer Gesellschaft nachdrücklich in den Mittelpunkt gerückt. Das Dokument spricht theologische, pastorale und spirituelle Fragestellungen aus  dem  Lebensbereich  der  christlichen  Ehen  und  Familien  an.  In  ihrem Schreiben „Einladung zu einer erneuerten Ehe- und Familienpastoral im Licht von Amoris laetitia“ (23. Januar 2017) haben die deutschen Bischöfe betont: „Wir sehen uns auch in der Pflicht, die Bemühungen um die Ehebegleitung zu verstärken. Dabei soll vor allem das Gelingende mit allen Mühen und Früchten wertgeschätzt  werden. Wichtig  ist  auch,  auf  das  Sakrament  der  Ehe  und seine  Sinnhaftigkeit  stärker  in  der  Verkündigung,  in  der  Predigt  und  in  der Erwachsenenbildung einzugehen.“
 
Im Vorwort der Arbeitshilfe schreibt der Vorsitzende der Kommission für Ehe und  Familie  der  Deutschen  Bischofskonferenz,  Erzbischof  Dr.  Heiner  Koch (Berlin), dass die Kirche auch dort gefordert sei, „wo die Liebesbeziehung von Ehepaaren durch Krisen herausgefordert ist“. Hier müsse die Kirche zur Seite stehen.  Die  Arbeitshilfe  lade  ein,  „die  spirituelle  Dimension  einer  Ehe  zu
vertiefen.  Wir  verstehen  in  unserem  katholischen  Glauben  die  Ehe  als Sakrament,  also  als  eine  Gemeinschaft,  in  der  die  Liebe  Gottes  wirklich gegenwärtig  ist,  die  auf  Gott  verweist  und  von  Gott  gehalten  wird“,  so Erzbischof Koch.

Die  Deutsche  Bischofskonferenz  unterstützt  mit  der  Arbeitshilfe  alle,  die  in  den Pfarrgemeinden  den  Familiensonntag  vorbereiten.  Die  Arbeitshilfe  bietet  zahlreiche Anwendungsbeispiele  und  Inspirationen  sowie  Elemente  für  Gebet  und  Gottesdienste  zur Gestaltung  des  Festtags.  Dabei  ist  das  Onlinelayout  für  Bildschirmlesbarkeit  optimiert,  das Navigieren  im  Text  unkompliziert.  Außerdem  wurden  viele  weiterführende  Internetlinks aufgenommen. Die Arbeitshilfe ist als pdf-Datei unter www.ehe-familie-kirche.de sowie auf www.dbk.de in der Rubrik „Publikationen“ verfügbar.
 
Hintergrund
Bereits  seit  1976  wird  der  Familiensonntag  bundesweit  in  allen  deutschen  Diözesen begangen.  Im  Jahr  2015  hat  die  Deutsche  Bischofskonferenz  beschlossen,  den Familiensonntag  auf  das  Fest  der  Heiligen  Familie,  den  Sonntag  der  Weihnachtsoktav,  zu legen. In diesem Jahr fällt der Familiensonntag auf den 30. Dezember. Der Familiensonntag ist  in  ein  Jahresthema,  das  ‚familienpastorale  Jahresmotto‘,  eingebettet.  Diözesen, Gemeinden,  Verbände  und  kirchliche  Einrichtungen  sind  eingeladen,  sich  mit  eigenen Veranstaltungen  und  Initiativen  zum  jeweiligen  Jahresthema  einzubringen  und  das Jahresmotto aufzugreifen, ggf. auch an einem anderen Sonntag im Kirchenjahr. 

Pressemitteilung der Deutschen Bischofskonferenz vom 05.12.2018