Erfurter Kirchenmusiktage 2001 in Dom, St. Severi und Predigerkirche

Erfurt (BiP). Mit einem Orgelkonzert in der Predigerkirche werden die ökumenischen "Erfurter Kirchenmusiktage 2001" am Mittwoch, 5. September, um 19.30 Uhr eröffnet. Solist des Konzertes mit Werken von Bach, Germani, Franck und Vierne ist der Organist der Peterskirche in Rom, James Edward Göttsche. Der Eintritt kostet 8 und 5 Mark.

Der Publikumserfolg der ersten Erfurter Kirchenmusiktage im Bach-Jubiläumsjahr 2000 veranlasste die Kirchenmusiker von Dom, Prediger- und Augustinergemeinde zu einer Fortsetzung der Konzertreihe. Künftig findet sie anstelle der bisherigen "Woche der Kirchenmusik auf dem Domberg" statt. Man wolle damit auch der intensivierten ökumenischen Zusammenarbeit auf dem Feld der Kirchenmusik Rechnung tragen, so Domorganist Silvius von Kessel, Landeskirchenmusikdirektor Dietrich Ehrenwerth und Kirchenmusikdirektor Matthias Dreißig.

Weitere Konzerte der Erfurter Kirchenmusiktage sind am 7.9. das Wandelkonzert mit Brass und Jazz (19.30 Uhr St. Severi, ab 21 Uhr Predigerkloster), die Sächsische Orgelnacht im Dom (8.9., 19.30 Uhr), die Aufführung der Bach-Kantate "Aus der Tiefe" (9.9., 17 Uhr Predigerkirche), ein Orgelkonzert im Dom mit Werken von Bach bis Albright und Bearbeitungen von Orchesterwerken (11.9., 19.30 Uhr), ein Kammerkonzert in der Predigerkirche (12.9., 19.30 Uhr), Gregorianische Choräle in St. Severi (14.9, 19.30 Uhr) und am 15.9. um 19.30 Uhr das Abschlusskonzert im Dom: Mozarts "Vesperae solennes de Confessore" und die "Große Messe c-moll".

Anlage: Pressemitteilung der Organisatoren

Erfurter Kirchenmusiktage 2001

Dom - St. Severi - Predigerkirche

Am Mittwoch, 5. September beginnen in der Predigerkirche die diesjährigen (ökumenischen) Erfurter Kirchenmusiktage, die eine direkte Frucht des Bachjahres 2000 sind und fortan die frühere (katholische) "Woche der Kirchenmusik auf dem Domberg zu Erfurt" beerben:

Das Bachjahr 2000 war ein großer Erfolg und Publikumsmagnet und führte auch zu einer noch intensiveren und erfreulichen Zusammenarbeit zwischen der Kirchenmusik des Domberges und der ev. Augustiner-Predigergemeinde. Aus dieser Erfahrung heraus haben sich Matthias Dreißig, Dietrich Ehrenwerth und Silvius v. Kessel entschlossen, die einstige "Woche der Kirchenmusik auf dem Domberg zu Erfurt", die im Bachjahr 2000 erstmals ökumenisch stattfand, fortan jedes Jahr gemeinsam zu veranstalten. Das heißt, daß die Konzerte unter Einbeziehung der Predigerkirche stattfinden und gemeinsam geplant und beschlossen werden. Die Trägerschaft hat weiterhin der Dom.

So wird die Eröffnung der "Erfurter Kirchenmusiktage" am Mittwoch, den 5. September 2001, mit einem Orgelkonzert des Organisten des Petersdomes in Rom, James Edward Göttsche, in der Predigerkirche stattfinden.

Nach dem großen Publikumserfolg des kirchenmusikalischen Wandelkonzertes im Bachjahr schließt sich ein Wandelkonzert am Freitag, 7. September 2001 an, welches in St. Severi auf dem Domberg um 19.30 Uhr beginnt: Es spielen die "BrassBrothers" aus Potsdam, ein sehr qualitätvolles Blechbläserensemble, welches Bearbeitungen aus verschiedenen Jahrhunderten interpretieren wird (von Purcell über Bach bis zu u.a. John Lennon: "Hey Jude"). Dann geht es weiter im Refektorium und Garten des Predigerklosters, und zwar ab etwa 21 Uhr mit Jazz und Kulinarischem: Das Jazzquartett "Michael Arnold" spielt, und die Besucher können sich daran wie an Getränken und Bratwürsten laben.

Am Samstag, 8. September schließt sich die "Sächsische Orgelnacht" im Dom an, von 19.30 Uhr bis etwa knapp Mitternacht: vier bedeutende sächsische Organisten (Arvid Gast, Hansjürgen Scholze, Johannes Unger, Hansjörg Albrecht) interpretieren Werke aus mehreren Jahrhunderten.

Am Sonntag, 9. September singt der Augustiner-Vocalkreis um 17 Uhr in der Predigerkirche zusammen mit der "Chursächsischen Capelle Leipzig" unter der Leitung von LKMD Dietrich Ehrenwerth, und zwar u. a. die Bach-Kantate "Aus der Tiefe" und eine Messe von Johann Nikolaus Bach.

Am Dienstag, 11. September um 19.30 Uhr, gibt es dann im Dom ein "etwas anderes" Orgelkonzert. Marcus Strümpe aus Duisburg (= Veränderung gegenüber der bisherigen Ü;bersicht!) spielt ein Programm mit ausgefallenen, wenig bekannten Werken für Orgel von Bach bis Albright - teilweise Bearbeitungen von Orchesterwerken etc. für Orgel und auch Originalwerke für Orgel.

Ein Kammerkonzert folgt am Mittwoch, 12. September, in der Predigerkirche - sowie am Freitag, 14. September um 19.30 Uhr ein Konzert mit Gregorianischem Choral in St. Severi.

Das Abschlußkonzert der "Erfurter Kirchemusiktage 2001" ist am Samstag, 15. September um 19.30 Uhr im Dom: Der Dombergchor singt die "Vesperae solennes de Confessore" und die "Große Messe c-moll" von Wolfgang Amadeus Mozart. Es spielt das "Kammerorchester Weimar" (Mitglieder der Staatskapelle Weimar). Die Leitung hat Silvius v. Kessel.

Matthias Dreißig - Dietrich Ehrenwerth - Silvius von Kessel


link