Brechts "Kaukasischer Kreidekreis" in Gebärdensprache

Aufführung des Pax-Theaters in Erfurt für Hörende und Gehörlose

Erfurt (BiP). So hat man Brechts "Kaukasischen Kreidekreis" in Erfurt noch nie erlebt. In der Inszenierung des Pax-Theaters Frankfurt bringen gehörlose und hörende Laienschauspieler das Stück gemeinsam auf die Bühne. In deutscher Gebärdensprache! Damit auch die hörenden Zuschauer auf ihre Kosten kommen, werden die gebärdeten Dialoge in Lautsprache übersetzt. "Der Kreidekreis - frei nach Bert Brecht" heißt das Stück wegen seiner Ü;bertragung in die Gebärdensprache. Am Inhalt ist zwar nichts verändert, aber Brecht kommt bei den Schauspielern nun mal nicht zu Wort, zumindest nicht lautsprachlich. Der Theaterbesuch lohnt dennoch. In ganz Deutschland begeisterten die bisherigen Vorstellungen des Pax-Theaters - eine Gruppe der "Gehörlosenseelsorge ?Pax? Frankfurt" - hörende und gehörlose Zuschauer gleichermaßen. Auch in Erfurt zeigt der Vorverkauf, dass mit einem "gemischten" Publikum zu rechnen ist. "Sehr erfreulich" findet das Katrin Kaiser, Vorsitzende des Kulturellen Gebärdensprachservice e.V. Der Anfang des Jahres gegründete Verein will auf die Kultur der Gehörlosen aufmerksam machen und hat das Pax-Theater nach Erfurt eingeladen. "Gehörlose sind nicht stumm. Sie haben eine eigene Sprache und Kultur", erklärt Kaiser, die selber von Geburt an gehörlos ist. Mit der Gebärdensprache könne man sich wie mit der Lautsprache ausdrücken und verständigen. Das zeige besonders die Brecht-Inszenierung des Pax-Theaters, so Katrin Kaiser, die sich auf einen spannenden Theaterbesuch freut. Die Vorstellung ist am Sonntag, 27. Oktober, um 15 Uhr in der Brunnenkirche (Fischersand). Der Eintritt kostet 5 Euro für Erwachsene (Kinder bis 12 Jahre: 2,50 Euro). Vorverkauf unter Fax 0361-4223496.



Anlage:

Pressemitteilung des Kulturellen Gebärdensprachservices e.V. KUGS


KUGS-Pressemitteilung (10.10.2002):

Erste Veranstaltung des neu gegründeten Vereins KUGS

Brechts "Kreidekreis" in Deutscher Gebärdensprache

Der Kulturelle Gebärdensprachservice e.V. KUGS ist ein gemeinnütziger Verein für Hörende und Gehörlose aus ganz Thüringen und wurde im Februar 2002 gegründet. Der erste gewählte Vorstand besteht aus gehörlosen Mitgliedern. Vorsitzende ist Katrin Kaiser (31) aus Erfurt.

KUGS bemüht sich insbesondere, die Deutsche Gebärdensprache, mit der sich Gehörlose verständigen, und die Kultur der Gebärdensprachgemeinschaft zu fördern. Die Ausdruckskraft der Gebärdensprache soll mit der Auführung von Brechts "Kreidekreis" am Sonntag, dem 27.10.2002 in der Erfurter Brunnenkirche, Fischersand 27 um 15 Uhr demonstriert werden. Die Aufführung der Pax-Theatergruppe aus Frankfurt/Main erfolgt in Gebärdensprache und ist die erste große Veranstaltung von KUGS. Hörende und nicht hörende Menschen können das Stück gleichermaßen genießen, da durch eine lautsprachliche Ü;bersetzung die Integration der hörenden Zuschauer glückt. Lassen Sie sich einladen, mit ihren Sinnen Kunst zu genießen.


Kugs

Kultureller Gebärdensprachservice e.V.

Kontaktadresse:

Jana Stöpel

Kirchgasse 7

99510 Kapellendorf

Tel./Fax. 036425-22355


Vorsitzende:

Katrin Kaiser

Fax: 0361-4223496



link